Friedrich Sämisch[ bearbeiten ]

Friedrich ("Fritz") Sämisch (* 20. September 1896; † 16. August 1975 in Berlin) war ein deutscher Schachspieler.

In den 1920er Jahren war er einer der stärksten Spieler Deutschlands.
Seine größten Erfolge waren ein Wettkampfsieg gegen Richard Réti 1922 (4 Siege, 1 Niederlage, 3 Unentschieden), der Sieg im Turnier von Wien 1921 sowie der 3. Platz hinter Alexander Aljechin und Akiba Rubinstein beim Internationalen Turnier in Baden-Baden 1925. Sämisch gehört auch zu den wenigen Spielern, die eine Partie gegen den seinerzeit fast unbesiegbaren José Raúl Capablanca gewinnen konnten. Der Kubaner beging gegen ihn 1929 den wohl größten Fehler seiner gesamten Karriere.

Obwohl Sämisch ein sehr guter Blitzschach-Spieler war, konnte er in Turnierpartien seine Bedenkzeit nicht richtig einteilen, was ihn viele Punkte kostete. Ein Kuriosum ereignet sich bei einem Turnier in Linköping 1969, als er alle seine Partien durch Überschreiten der Bedenkzeit verlor.

Nach ihm ist eine Variante der Nimzo-Indischen Verteidigung benannt.


Einordnung: mySchach-Wiki | Liste bekannter Schachspieler | Friedrich Sämisch
Artikel Nr 255 / letzte Änderung am 28.06.2005, 07:14Uhr

zurueck  neuen Artikel schreiben  alle Artikel anzeigen  


Direktlinks: Schach Chess960 Fernschach Fischer Random Chess Schachbegriffe von A bis Z Schachspieler Fernschachspieler Schach Eröffnung


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Friedrich Sämisch aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Zur Zeit sind 10 Schachspieler online! Laufende Partien: 388, Forderungen: 6, Halbzüge: 6.348.719
Copyright 2003-2017 Karkowski & Schulz - Alle Rechte vorbehalten - Datenschutzerklärung