Ken Thompson[ bearbeiten ]


Kenneth ("Ken") Thompson (*1943 in New Orleans, Louisiana, USA) ist ein US-amerikanischer Informatiker.

Sein Elektrotechnik-Studium absolvierte Thompson an der Universität von Kalifornien in Kalifornien. 1969 implementierte Thompson an den Bell Labs die erste Version des Unix-Betriebssystems in Assemblersprache. Zusammen mit Dennis Ritchie erhielt er hierfür 1983 den Turing Award. Für Unix schrieb er unter anderem die erste Shell (sh) und den Zeileneditor ed. Er entwickelte die Programmiersprache B, einen Vorgänger der Sprache C, letztere gehört noch heute zu den weltweit meistbenutzten Programmiersprachen. Später erfanden er und Rob Pike, ebenfalls an den Bell Labs, das Betriebssystem Plan 9.

Er schrieb auch Programme zur kompletten Analyse von Endspielen beim Schach. Die Ergebnisse dieser Arbeit kann man auf so genannten Endspiel-CDs erwerben. Mit diesen Endspiel-Datenbanken kann ein Schachprogramm jedes Endspiel (gegenwärtig für maximal 6 Figuren auf dem Brett) "perfekt" spielen. In gewonnenen Stellungen gewinnt es auf schnellstmöglichem Weg, in verlorenen Stellungen kann es den Verlust der Partie so weit wie möglich hinauszögern.

Thompson verließ die Bell Labs am 1. Dezember 2000 in den Ruhestand.


Einordnung: mySchach-Wiki | Schachbegriffe von A bis Z | Endspiel (Schach) | Endspiel-Datenbank beim Schach | Ken Thompson
Artikel Nr 941 / letzte Änderung am 04.07.2005, 00:40Uhr

zurueck  neuen Artikel schreiben  alle Artikel anzeigen  


Direktlinks: Schach Chess960 Fernschach Fischer Random Chess Schachbegriffe von A bis Z Schachspieler Fernschachspieler Schach Eröffnung


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Ken Thompson aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Zur Zeit sind 6 Schachspieler online und 1 im Chat! Laufende Partien: 413, Forderungen: 7, Halbzüge: 6.327.817
Copyright 2003-2017 Karkowski & Schulz - Alle Rechte vorbehalten - Datenschutzerklärung