Anzugsvorteil[ bearbeiten ]

Der Spieler mit den weißen Steinen hat statisisch gesehen denAnzugsvorteil. Bei genügend großer Partienzahl, zwischen in etwa gleichstarken Spielern, erreicht Weiß durchschnittlich ein Ergebnis von 54 Prozent. Das liegt wohl daran, dass im Allgemeinen der Spieler mit den weißen Steinen zuerst zum Angriff kommt, weil er den ersten Zug macht und dadurch immer einen Zug voraus ist.
Ungeachtet zu diesem allgemeinen Trend gibt es natürlich Spieler die mit Weiß ein noch besseres Prozentergebnis erzielen als der Durchschnitt und umgekehrt gibt es Spieler die mit Schwarz besonders gut punkten.
Viktor Kortschnoi war beispielsweise ein zäher Verteidiger und sein Ergebnis mit den schwarzen Steinen war überdurchschnittlich gut.


Einordnung: Anzugsvorteil
Artikel Nr 354 / letzte Änderung am 25.06.2005, 22:07Uhr

zurueck  neuen Artikel schreiben  alle Artikel anzeigen  


Direktlinks: Schach Chess960 Fernschach Fischer Random Chess Schachbegriffe von A bis Z Schachspieler Fernschachspieler Schach Eröffnung


Zur Zeit sind 11 Schachspieler online und 2 im Chat! Laufende Partien: 527, Forderungen: 6, Halbzüge: 6.242.487
Copyright 2003-2017 Karkowski & Schulz - Alle Rechte vorbehalten - Datenschutzerklärung