Cecil Purdy[ bearbeiten ]

Cecil John Seddon Purdy (* 27. März 1906 in Port Said; † 6. November 1979 in Sydney) war ein australischer Schachspieler.

Der viermalige australische Landesmeister gewann 1953 die erstmals ausgetragene Weltmeisterschaft im Fernschach.

Von 1929 bis 1967 gab er die Schachzeitschrift Australasian chess review (ab 1946 unter dem Titel Chess world) heraus. Außerdem verfasste er einige im englischsprachigen Raum populäre Lehrbücher, unter anderem Guide to good chess (1950). Gelegentlich verwendete er das Pseudonym Chielamangus.

Er starb während einer Schachpartie an einem Herzinfarkt, seine letzten Worte waren: Ich habe eine Gewinnstellung, aber es wird noch einige Zeit brauchen.

Literatur

  • Cecil Purdy: The search for chess perfection. Davenport 1997. ISBN 0-938650-78-5


Einordnung: mySchach-Wiki | Schachbegriffe von A bis Z | Fernschach | Cecil Purdy
Artikel Nr 396 / letzte Änderung am 26.06.2005, 23:31Uhr

zurueck  neuen Artikel schreiben  alle Artikel anzeigen  


Direktlinks: Schach Chess960 Fernschach Fischer Random Chess Schachbegriffe von A bis Z Schachspieler Fernschachspieler Schach Eröffnung


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Cecil Purdy aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Zur Zeit sind 12 Schachspieler online und 3 im Chat! Laufende Partien: 527, Forderungen: 6, Halbzüge: 6.242.474
Copyright 2003-2017 Karkowski & Schulz - Alle Rechte vorbehalten - Datenschutzerklärung