Frederick Dewhurst Yates[ bearbeiten ]

Frederick Dewhurst Yates (* 16. Januar 1884; † 10. November 1932) war ein englischer] Schachspieler.

Er gewann 1913, 1914, 1921, 1926, 1928 und 1931 die britische Meisterschaft. Bei internationalen Turnieren konnte er sich meist nicht ganz vorne platzieren, aber in einzelnen Partien auch besseren Spielern gefährlich werden. Beim Turnier in Hamburg 1910 erhob Siegbert Tarrasch Einspruch gegen seine Zulassung, da er zu schwach sei. Yates wurde tatsächlich Letzter, gewann aber ausgerechnet die Partie gegen Tarrasch. Ausserdem gelang es ihm im Laufe seiner Karriere mehrmals, gegen Alexander Aljechin und Akiba Rubinstein zu gewinnen. Er schrieb über Schach in mehreren englischen Tageszeitungen. Durch eine Gasexplosion kam er auf tragische Weise ums Leben.


Einordnung: mySchach-Wiki | Liste bekannter Schachspieler | Frederick Dewhurst Yates
Artikel Nr 264 / letzte Änderung am 23.06.2005, 17:25Uhr

zurueck  neuen Artikel schreiben  alle Artikel anzeigen  


Direktlinks: Schach Chess960 Fernschach Fischer Random Chess Schachbegriffe von A bis Z Schachspieler Fernschachspieler Schach Eröffnung


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Frederick Dewhurst Yates aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Zur Zeit sind 8 Schachspieler online und 1 im Chat! Laufende Partien: 498, Forderungen: 0, Halbzüge: 6.222.078
Copyright 2003-2017 Karkowski & Schulz - Alle Rechte vorbehalten - Datenschutzerklärung