Ludwig Rellstab[ bearbeiten ]

Ludwig Rellstab (* 23. November 1904 in [Hamburg, † 14. Februar 1983 in Wedel) war ein deutscher Schachmeister.

Rellstab lernte im Alter von 11 Jahren das Schachspiel. Nach seinem Abitur 1924 begann er mit dem Studium der Mathematik und Physik, wandte sich aber bald komplett dem Schach zu.

1929 wurde er Meister des Deutschen Schachbundes, 1942 gewann er die Meisterschaft des Grossdeutschen Schachbundes in Bad Oeynhausen. 1950 ernannte ihn die FIDE zum Internationalen Meister, 1951 zum Internationalen Schiedsrichter.

Rellstab vertrat Deutschland bei 4 Schacholympiaden, auch wurde er zu vielen Länderkämpfen eingeladen.

Daneben gab er Schachunterrricht und arbeitete bei vielen Schachzeitschriften mit. So kommentierte er mehrere Jahre lang im "Schach Echo" viele Partien. Für den Deutschen Schachbund übernahm er organisatorische Aufgaben als Schriftführer, Turnierleiter und Pressewart.


Einordnung: mySchach-Wiki | Liste bekannter Schachspieler | Ludwig Rellstab
Artikel Nr 361 / letzte Änderung am 26.06.2005, 20:34Uhr

zurueck  neuen Artikel schreiben  alle Artikel anzeigen  


Direktlinks: Schach Chess960 Fernschach Fischer Random Chess Schachbegriffe von A bis Z Schachspieler Fernschachspieler Schach Eröffnung


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Ludwig Rellstab aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Zur Zeit sind 7 Schachspieler online! Laufende Partien: 379, Forderungen: 3, Halbzüge: 6.365.356
Copyright 2003-2017 Karkowski & Schulz - Alle Rechte vorbehalten - Datenschutzerklärung