Richard Teichmann[ bearbeiten ]

Richard Teichmann (* 24. Dezember 1868 in Lehnitzsch, einem Stadtteil von Altenburg; † 12. Juni 1925 in Berlin) war ein deutscher Schachmeister.

Von Beruf war er eigentlich Sprachlehrer, aber er versuchte, nur vom Schach zu leben und auf vielen Turnieren zu spielen. Doch er war durch ein Augenleiden gehandicapt, er war einäugig.

Häufig belegte er wegen seiner Vorliebe für friedliche Remisen nur den 5. Platz, weshalb man ihn auch "Richard V." nannte. Die Preise reichten gerade, um seinen bescheidenen Lebensunterhalt zu finanzieren. Für längere Zeit wählte er London als Wohnsitz.

Teichmann war ein hervorragender Eröffnungstheoretiker und Endspielkenner. Er gewann Wettkämpfe gegen Frank Marshall, Jacques Mieses und Rudolf Spielmann. Ein Match gegen Alexander Aljechin endete unentschieden.

Ein bedeutendes Turnier gewann er nur einmal in seinem Leben. Das war 1911 in Karlsbad, wo er viele namhafte Meister hinter sich ließ.


Einordnung: mySchach-Wiki | Liste bekannter Schachspieler | Richard Teichmann
Artikel Nr 261 / letzte Änderung am 23.06.2005, 17:22Uhr

zurueck  neuen Artikel schreiben  alle Artikel anzeigen  


Direktlinks: Schach Chess960 Fernschach Fischer Random Chess Schachbegriffe von A bis Z Schachspieler Fernschachspieler Schach Eröffnung


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Richard Teichmann aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Zur Zeit sind 6 Schachspieler online! Laufende Partien: 373, Forderungen: 3, Halbzüge: 6.262.034
Copyright 2003-2017 Karkowski & Schulz - Alle Rechte vorbehalten - Datenschutzerklärung