Adolf Albin[ bearbeiten ]

Adolf Albin (*14. September 1848 in Bukarest; † 1. Februar 1920 in Wien) war ein starker Schachmeister und Theoretiker aus Rumänien.

In dem stark besetzten Turnier 1893 in New York wurde er Zweiter hinter Emanuel Lasker. Auch an dem berühmten Turnier 1895 in Hastings nahm er teil.

Die Schachtheorie bereicherte er durch die Untersuchung eines Abspiels aus dem Damengambit, das bis heute den Namen "Albins Gegengambit" behalten hat (1. d4 d5, 2. c4 e5?!). Es wurde von ihm 1893 in die Turnierpraxis eingeführt und später auch von Alexander Aljechin gelegentlich angewandt.

1872 veröffentlichte er das erste rumänische Schachbuch: Amiculu Jocului de Schach.

Literatur
  • Olimpiu G. Urcan: Chess fathering a nation. Moravian Chess, Olomouc 2004. ISBN 80-7189-514-8


Einordnung: mySchach-Wiki | Liste bekannter Schachspieler | Adolf Albin
Artikel Nr 169 / letzte Änderung am 22.06.2005, 16:22Uhr

zurueck  neuen Artikel schreiben  alle Artikel anzeigen  


Direktlinks: Schach Chess960 Fernschach Fischer Random Chess Schachbegriffe von A bis Z Schachspieler Fernschachspieler Schach Eröffnung


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Adolf Albin aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Zur Zeit sind 10 Schachspieler online! Laufende Partien: 388, Forderungen: 6, Halbzüge: 6.348.719
Copyright 2003-2017 Karkowski & Schulz - Alle Rechte vorbehalten - Datenschutzerklärung