Berlinthema[ bearbeiten ]

Berlinthema ist ein Begriff aus dem Problemschach.

Ein weißer Angriff in einer direkten Mattaufgabe führt allein deshalb nicht zum Ziel, weil Schwarz schneller als Weiß das Matt erreicht (In der Beispielsaufgabe führt das Probespiel 1. Lf7? zu dem sofortigem Matt von Weiß 1... Ta3#)
Der schwarze Mattzug wird in der Lösung durch ein oder mehrere zusätzliche Manöver beliebiger Art zu einem harmlosen Schachgebot abgewertet.(In der Beispielsaufgabe geschieht dies durch das Turmmanöver, damit der weiße König das Feld b5 betreten kann) 1. Th5+ Kg6 2. Th6+ Kxh6 3. Lf7 Ta3+ 4. Kb5 5. g5#)

Die Anregung zu dem Berlinthema geht auf Wolfram Seibt zurück, der das Thema zu dem international ausgeschriebenen Kompositionsturnier in den
Deutschen Schachblättern vom März 1975 mit einem Beispiel illustrierte.


Einordnung: mySchach-Wiki | Schachbegriffe von A bis Z | Berlinthema
Artikel Nr 416 / letzte Änderung am 27.06.2005, 07:03Uhr

zurueck  neuen Artikel schreiben  alle Artikel anzeigen  


Direktlinks: Schach Chess960 Fernschach Fischer Random Chess Schachbegriffe von A bis Z Schachspieler Fernschachspieler Schach Eröffnung


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Berlinthema aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Zur Zeit sind 2 Schachspieler online! Laufende Partien: 410, Forderungen: 7, Halbzüge: 6.347.049
Copyright 2003-2017 Karkowski & Schulz - Alle Rechte vorbehalten - Datenschutzerklärung