Carl Kockelkorn[ bearbeiten ]

Carl Kockelkorn (* 26. November 1843 in Köln; † 16. Juli 1914 ebenda) war ein deutscher Schachkomponist. Zusammen mit Johannes Kohtz begründete er die Neudeutsche Schule der Schachkomposition.

Er veröffentlichte seine Kompositionen gemeinsam mit Johannes Kohtz. Siehe dazu unter Kohtz und Kockelkorn.

In sehr frühen Jahren nannte sich Kockelkorn nach seinem Stiefvater „Kannengießer“. Kockelkorn arbeitete in Köln als Privatlehrer.

Quellen


  • Herbert Grasemann: Eines Reverends Einfall, der Geschichte machte (Nachdruck aus den Deutschen Schachblättern""). S.16-17


Einordnung: mySchach-Wiki | Schachbegriffe von A bis Z | Sonneborn-Berger-System | Johann Berger (Schachtheoretiker) | Johannes Kohtz | Carl Kockelkorn
Artikel Nr 1379 / letzte Änderung am 29.12.2012, 14:24Uhr

zurueck  neuen Artikel schreiben  alle Artikel anzeigen  


Direktlinks: Schach Chess960 Fernschach Fischer Random Chess Schachbegriffe von A bis Z Schachspieler Fernschachspieler Schach Eröffnung


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Carl Kockelkorn aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Zur Zeit sind 6 Schachspieler online und 1 im Chat! Laufende Partien: 413, Forderungen: 7, Halbzüge: 6.327.817
Copyright 2003-2017 Karkowski & Schulz - Alle Rechte vorbehalten - Datenschutzerklärung