Sonneborn-Berger-System[ bearbeiten ]

=== Wertung nach Sonneborn-Berger ===
Diese sogenannte Sonneborn-Berger-Wertung wurde für Rundenturniere („Jeder gegen jeden“) entwickelt, wenn am Ende zwei oder mehrere Spieler punktgleich sind. Sie wird heute auch in Turnieren nach Schweizer System eingesetzt. Für jeden der punktgleichen Spieler wird eine SB-Zahl wie folgt ermittelt: Der Spieler erhält die volle Punktzahl von allen Gegnern, gegen die er gewonnen hat, sowie die halbe Punktzahl von allen Gegnern, gegen die er remisiert hat. Die Summe dieser Punktzahlen ist die SB-Zahl. Der Spieler mit einer höheren SB-Zahl erhält den besseren Tabellenplatz.

Dieses Verfahren gewichtet einen Punktgewinn gegen einen Gegner, der hoch in der Tabelle steht, höher als gegen einen Gegner, der weiter unten steht, während es umgekehrt eine Niederlage gegen einen schwachen Gegner nicht stärker ankreidet als eine Niederlage gegen einen starken. Bei Punktgleichheit wird also derjenige Spieler höher bewertet, der öfter gegen starke Gegner gewonnen oder wenigstens Remis erzielt hat, dafür aber die Punkte bei den schwachen hat liegen lassen, während der Spieler, der gegen die schwachen Gegner gewinnt und gegen die starken verliert, das Nachsehen hat.

Im August 1873 hat der österreichische Schachmeister Oscar Gelbfuhs dieses System entwickelt. 1882 haben William Sonneborn (*1843, † 1906) und der österreichische Meister Johann Berger das System bei einem Turnier in Liverpool erstmals ausprobiert und 1886 in die Praxis eingeführt.

Beispiel: Am Ende eines Rundenturniers ergebe sich folgende Kreuztabelle (1 = Sieg, ½ = Remis, 0 = Verlust):

A B C D E F G Punkte

Spieler A - ½ ½ 1 1 1 1 5
B ½ - ½ ½ 1 1 1 4½
C ½ ½ - ½ ½ 1 1 4
D 0 ½ ½ - 1 1 1 4
E 0 0 ½ 0 - 1 1 2½
F 0 0 0 0 0 - 1 1
G 0 0 0 0 0 0 - 0

Spieler C und D sind punktgleich mit 4 Punkten. Hier muss die SB-Wertung entscheiden.

Spieler C erhält folgende SB-Punkte:
Remis gegen A: 2½ Punkte (Hälfte von 5 Punkten von A)
Remis gegen B: 2¼ Punkte
Remis gegen D: 2 Punkte
Remis gegen E: 1¼ Punkte
Sieg gegen F: 1 Punkt (alle Punkte von F)
Sieg gegen G: 0 Punkte Summe = SB-Zahl = 9

Spieler D erhält folgende SB-Punkte:
Verlust gegen A: 0 Punkte
Remis gegen B: 2¼ Punkte
Remis gegen C: 2 Punkte
Sieg gegen E: 2½ Punkte
Sieg gegen F: 1 Punkt
Sieg gegen G: 0 Punkte Summe = SB-Zahl = 7¾

Somit hat C die höhere SB-Zahl und steht daher in der Tabelle vor D.

Im Beispiel sind die Siege gegen G im SB-Sinne wertlos, weil G nur 0 Punkte hat. Dagegen bringt das Remis von C gegen den Tabellenersten A einen hohen SB-Zuwachs.



Einordnung: mySchach-Wiki | Schachbegriffe von A bis Z | Sonneborn-Berger-System
Artikel Nr 46 / letzte Änderung am 28.12.2012, 13:16Uhr

zurueck  neuen Artikel schreiben  alle Artikel anzeigen  


Direktlinks: Schach Chess960 Fernschach Fischer Random Chess Schachbegriffe von A bis Z Schachspieler Fernschachspieler Schach Eröffnung


Zur Zeit sind 17 Schachspieler online! Laufende Partien: 499, Forderungen: 5, Halbzüge: 5.958.522
Copyright 2003-2016 Karkowski & Schulz - Alle Rechte vorbehalten - Datenschutzerklärung