Edward Northam[ bearbeiten ]

Edward (Ed) Stafford Northam, (18. Oktober 1927 - 13. März 2010) war ein amerikanischer Mathematiker, Physiker, Informatiker und Schachspieler. Er erwarb einen Bachelor of Science in Mathematik und M.Sc. in Physik von der University of Michigan in Ann Arbor, und promovierte in Mathematik an der Michigan State University im Jahr 1953. Er war Professor für Mathematik und CS an der University of Maine von 1964 bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1991.

Ed Northam war ein begeisterter Schachspieler, spielte Turniere in den 1950er und 1960er Jahren und erforschte Schachspiel-Varianten einschließlich Chess960 wo er neue Methoden erfand, die von den Spielern genutzt werden, um die Startpositionen ihrer Figuren zu bestimmen.

ausgewählte Publikationen:

Edward Stafford Northam (1953). Topologie in Gittern. Michigan State University of Agriculture and Applied Science. Fachbereich Mathematik
Danny Kopec, Ed Northam, David Podber, Yehya Fouda (1989). Connectivity in Schach. Workshop on New Directions in Game-Tree Search (Hrsg. Tony Marsland). Printing Services, University of Alberta, pdf
Hans Berliner, Danny Kopec, Ed Northam (1990). Eine Taxonomie von Konzepten zur Beurteilung Schach Stärke: Beispiele aus zwei schwierigen Kategorien. Advances in Computer Chess 6




Einordnung: mySchach-Wiki | Liste bekannter Schachspieler | José Raúl Capablanca | Schachvarianten | Fischer-Random-Chess | Edward Northam
Artikel Nr 1345 / letzte Änderung am 29.12.2012, 11:42Uhr

zurueck  neuen Artikel schreiben  alle Artikel anzeigen  


Direktlinks: Schach Chess960 Fernschach Fischer Random Chess Schachbegriffe von A bis Z Schachspieler Fernschachspieler Schach Eröffnung


Zur Zeit sind 7 Schachspieler online! Laufende Partien: 423, Forderungen: 3, Halbzüge: 6.302.587
Copyright 2003-2017 Karkowski & Schulz - Alle Rechte vorbehalten - Datenschutzerklärung