Karl August Walbrodt[ bearbeiten ]

Karl August Walbrodt (* 28. November 1871 in Amsterdam, † 3. Oktober 1902 in Berlin) war ein deutscher Schachmeister.

1891 siegte er in Berlin im Wettkampf mit Schallopp 5,5-3,5 (+5-3=1), 1892 überrollte er von Bardeleben mit 4:0 (+4,-0,=4). 1893 gewann er auf einer USA-Reise gegen eine Reihe schwächerer Gegner, verlor aber in Boston gegen Pillsbury. 1894 besiegte er in Berlin Wilhelm Cohn mit 5-0 und machte einen Wettkampf mit Jacques Mieses unentschieden.

Ein grosser Erfolg war der geteilte Sieg - zusammen mit von Bardeleben - 1893 beim 8. Kongress des Deutschen Schachbundes in Kiel. 1894 wurde er allerdings von Tarrasch mit 0:7 deklassiert (+0,-7,=1). 1897 belegte er in Berlin bei einem internationalen Turnier hinter Charousek den zweiten Platz.

Er starb 1902 an Tuberkulose.


Einordnung: mySchach-Wiki | Liste bekannter Schachpartien | Emil Schallopp | Karl August Walbrodt
Artikel Nr 1094 / letzte Änderung am 11.07.2005, 13:24Uhr

zurueck  neuen Artikel schreiben  alle Artikel anzeigen  


Direktlinks: Schach Chess960 Fernschach Fischer Random Chess Schachbegriffe von A bis Z Schachspieler Fernschachspieler Schach Eröffnung


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Karl August Walbrodt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Zur Zeit sind 5 Schachspieler online! Laufende Partien: 405, Forderungen: 3, Halbzüge: 6.369.519
Copyright 2003-2017 Karkowski & Schulz - Alle Rechte vorbehalten - Datenschutzerklärung