Lasker – Bauer, Amsterdam 1889[ bearbeiten ]

Lasker – Bauer, Amsterdam 1889 war eine Schachpartie, die in einem internationalen Meisterturnier in Amsterdam 1889 gespielt wurde. Sie ging in die Schachgeschichte ein, weil in ihr der spätere Weltmeister Emanuel Lasker durch ein spektakuläres doppeltes Läuferopfer in glänzendem Stile gewann.

Dieses doppelte Läuferopfer war zuvor unbekannt, ging aber in den routinemäßigen Wissensschatz späterer Generationen ein. Es kam im Laufe der Zeit selbst auf höchstem Niveau gelegentlich zur Anwendung. Ein prominentes Opfer wurde vor kurzem Ex-Weltmeister Anatoli Karpow in seiner Partie gegen Judit Polgár in Hoogeveen 2003. Karpow gab allerdings bereits nach dem ersten Opfer auf h7 auf und ließ sich das zweite auf g7 nebst Mattsetzung nicht mehr demonstrieren.

Anmerkungen zur Partie

1.f2-f4
Lasker wählt die Bird-Eröffnung.

1...d7-d5 2.e2-e3 Sg8-f6 3.b2-b3 e7-e6 4.Lc1–b2 Lf8-e7 5.Lf1–d3 b7-b6 6.Sg1–f3 Lc8-b7 7.Sb1–c3 Sb8-d7 8.0–0 0–0 9.Sc3-e2 c7-c5 10.Se2-g3 Dd8-c7 11.Sf3-e5 Sd7xe5 12.Lb2xe5 Dc7-c6 13.Dd1–e2 a7-a6
Schwarz baute sich passiv auf während Weiß alle seine Figuren gegen den schwarzen Königsflügel positionierte. Besonders seine langschrittigen Läufer haben die schwarze Königsstellung in Visier genommen.

14.Sg3-h5 Sf6xh5
Auch das stärkere 14...d5-d4 15.Le5xf6 Le7xf6 16.De2-g4 Kg8-h8 (16...e6-e5 17.Ld3-e4!) 17.Tf1–f3 Tf8-g8 18.Ld3xh7! hätte gemäß Kasparow Schwarz nicht retten können.


Stellung nach dem 14. Zug von Schwarz

15.Ld3xh7+!
Die Einleitung zum entscheidenden Angriff.

15...Kg8xh7 16.De2xh5+ Kh7-g8


Stellung nach dem 16. Zug von Schwarz

17.Le5xg7!!
Dies ist die Pointe des ersten Läuferopfers. Hiernach steht der schwarze König völlig entblößt da und ist den weißen Schwerfiguren ausgeliefert. Es droht jetzt Matt auf h8, Schwarz ist zum Schlagen auf g7 gezwungen.

17...Kg8xg7 18.Dh5-g4+ Kg7-h7 19.Tf1–f3
Gegen die Mattdrohung auf h3 gibt es nur noch einen Zug.

19...e6-e5
Dies verschafft Schwarz die Möglichkeit, seine Dame auf h6 dazwischenstellen zu können.

20.Tf3-h3+ Dc6-h6 21.Th3xh6+ Kh7xh6
Scheinbar hat Schwarz genug materielles Äquivalent für die Dame, nämlich einen Turm und zwei Läufer, doch Lasker gewinnt nun durch einen Doppelangriff auf beide Läufer eine Figur.


Stellung nach dem 21. Zug von Schwarz

22.Dg4-d7! Le7-f6 23.Dd7xb7
Die Partie ist durch das materielle Übergewicht von Weiß entschieden. Schwarz spielte noch ein paar Züge weiter, sah dann aber die Hoffnunglosigkeit seiner Bemühungen ein.

23...Kh6-g7 24.Ta1–f1 Ta8-b8 25.Db7-d7 Tf8-d8 26.Dd7-g4+ Kg7-f8 27.f4xe5 Lf6-g7 28.e5-e6 Tb8-b7 29.Dg4-g6 f7-f6 30.Tf1xf6+ Lg7xf6 31.Dg6xf6+ Kf8-e8 32.Df6-h8+ Ke8-e7 33.Dh8-g7+
Schwarz verliert jetzt den Turm auf b7 und gab darum auf.



Einordnung: mySchach-Wiki | Liste bekannter Schachpartien | Lasker – Bauer, Amsterdam 1889
Artikel Nr 966 / letzte Änderung am 04.07.2005, 21:19Uhr

zurueck  neuen Artikel schreiben  alle Artikel anzeigen  


Direktlinks: Schach Chess960 Fernschach Fischer Random Chess Schachbegriffe von A bis Z Schachspieler Fernschachspieler Schach Eröffnung


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Lasker – Bauer, Amsterdam 1889 aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Zur Zeit sind 3 Schachspieler online! Laufende Partien: 425, Forderungen: 1, Halbzüge: 6.366.266
Copyright 2003-2017 Karkowski & Schulz - Alle Rechte vorbehalten - Datenschutzerklärung