Max Euwe[ bearbeiten ]


Machgielis (Max) Euwe (* 20. Mai 1901 in Amsterdam, † 26. November 1981 ebenda) war ein niederländischer Schachspieler und der 5. Schachweltmeister.

Er gewann 1935 überraschend den Titel des Schachweltmeisters gegen Alexander Aljechin (9 Siege, 8 Niederlagen, 13 Unentschieden) und löste dadurch eine große Schachbegeisterung in seinem Heimatland aus.
Den Revanchekampf 1937 verlor er mit 9,5:15,5 (4 Siege, 10 Niederlagen, 11 Unentschieden).

Euwe, der in 1926 in Mathematik promoviert hatte und hauptberuflich als Lehrer und Wissenschaftler tätig war, tat sehr viel zur Popularisierung des Schachs. Er verfasste zahlreiche Lehrbücher, die in viele Sprachen übersetzt wurden, und war von 1970 bis 1978 Präsident des Weltschachbundes FIDE. 1981 starb er an einem Herzinfarkt.

In Amsterdam ist ein Platz nach ihm benannt, wo sich auch ein seinem Andenken gewidmetes Schachzentrum befindet.

Seine Enkelin Esmé Lammers verwendete in ihrem Debütfilm "Lang lebe die Königin" (1995) bzw. im 1997 erschienen gleichnamigen Buch zwei seiner Partien, gegen Alb. Loon und gegen Alexander Aljechin 1936 in Amsterdam.

Euwes höchste Historische Elo-Zahl: 2769 (im Januar 1936)



Einordnung: mySchach-Wiki | Liste bekannter Schachspieler | Max Euwe
Artikel Nr 298 / letzte Änderung am 30.06.2005, 18:16Uhr

zurueck  neuen Artikel schreiben  alle Artikel anzeigen  


Direktlinks: Schach Chess960 Fernschach Fischer Random Chess Schachbegriffe von A bis Z Schachspieler Fernschachspieler Schach Eröffnung


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Max Euwe aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Zur Zeit sind 6 Schachspieler online! Laufende Partien: 373, Forderungen: 3, Halbzüge: 6.262.026
Copyright 2003-2017 Karkowski & Schulz - Alle Rechte vorbehalten - Datenschutzerklärung