Milan Vidmar[ bearbeiten ]


Milan Vidmar (* 22. Juni 1885, † 9. Oktober 1962 in Ljubljana) war ein slowenischer Ingenieur für Elektrotechnik und Schachmeister.

Obwohl er das Schachspiel nur nebenher betrieb, zählte er zeitweise zur erweiterten Weltspitze und belegte beim Qualifikationsturnier für die Schachweltmeisterschaft in New York City 1927 den 4. Platz. Er veröffentlichte 1961 seine Memoiren unter dem Titel Goldene Schachzeiten.

Vidmar war Professor für Transformatorentechnik an der Universität Laibach. Er hatte einen Sohn namens Milan Vidmar jr. Dieser wurde auch ein starker Schachspieler. Er nahm nach 1945 an jugoslawischen Ausscheidungs- und Nationalturnieren teil.


Einordnung: mySchach-Wiki | Liste bekannter Schachspieler | Milan Vidmar
Artikel Nr 263 / letzte Änderung am 30.06.2005, 17:26Uhr

zurueck  neuen Artikel schreiben  alle Artikel anzeigen  


Direktlinks: Schach Chess960 Fernschach Fischer Random Chess Schachbegriffe von A bis Z Schachspieler Fernschachspieler Schach Eröffnung


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Milan Vidmar aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Zur Zeit sind 9 Schachspieler online und 3 im Chat! Laufende Partien: 495, Forderungen: 1, Halbzüge: 6.222.314
Copyright 2003-2017 Karkowski & Schulz - Alle Rechte vorbehalten - Datenschutzerklärung