Schottische Eroeffnung[ bearbeiten ]
ECO: C44
Thema Nr: 1065
Titel: Schottische Eroeffnung
Notation: 1. e4 e5 2. Nf3 Nc6 3. d4
Brett: zeigen
Bei der Schottischen Partie handelt es sich um eine Eröffnung des Schachspiels, die in mehrere Varianten unterteilt wird.

Die Namensgebung der Schottischen Partie führt zurück in das Jahr 1824, in dem eine Londoner Schachgruppe eine Fernschachpartie gegen ein Team aus Edinburgh spielte. Die Londoner spielten eine Eröffnung, die folgendermaßen begann:
1. e2-e4 e7-e5 2.Sg1-f3 Sb8-c6 3.d2-d4. Später in diesem Turnier verwandte die Mannschaft aus Edinburgh eben jene Eröffnung erfolgreich gegen die Londoner. Die Schotten gewannen das Turnier und die Geschichte wollte es so, dass die Eröffnung den Namen des Landes erhielt, das diese erfolgversprechend im Spiel anzuwenden wusste.

Die Schottische Partie zählt zu den Offenen Spielen.

Die Schottische Partie beginnt mit den Zügen 1.e2-e4 e7-e5 2.Sg1-f3 Sb8-c6 3.d2-d4. Sie entwickelt sich aus dem Königsspringerspiel.

Folgende Hauptvarianten sind bekannt:


Einordnung: Themenauswahl | Schottische Eroeffnung
Artikel Nr 942 / letzte Änderung am 04.07.2005, 00:49Uhr

zurueck  neuen Artikel schreiben  alle Artikel anzeigen  


Direktlinks: Schach Chess960 Fernschach Fischer Random Chess Schachbegriffe von A bis Z Schachspieler Fernschachspieler Schach Eröffnung


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Schottische Partie aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Zur Zeit sind 10 Schachspieler online! Laufende Partien: 423, Forderungen: 3, Halbzüge: 6.302.593
Copyright 2003-2017 Karkowski & Schulz - Alle Rechte vorbehalten - Datenschutzerklärung