Albin Gegengambit[ bearbeiten ]

Bei Albins Gegengambit handelt es sich um eine Eröffnung des Schachspiels, die in mehrere Varianten unterteilt wird.
Das Albin Gegengambit zählt zu den Geschlossenen Spielen.

Jedes seiner Hauptvarianten beginnt mit folgenden Zügen:
1.d2-d4 d7-d5 2.c2-c4 e7-e5

Zu den Hauptvarianten des Gegengambits zählen:
  • 3.de d4 4.Sf3 Sc6 5.g3 Le6 oder
  • 3.de d4 3.Sf3 Sc6 5.g3 Lg4

Das Gambit wurde 1893 in New York erstmalig von Adolf Albin gegen Lasker in die Turnierpraxis eingeführt.

Es gilt derzeit als theoretisch fragwürdig, erhält aber seine Berechtigung durch seine praktischen Erfolge unter Spielern bis zu einer bestimmten Spielstärke.


Einordnung: mySchach-Wiki | Schachbegriffe von A bis Z | Eröffnung | Dame Gambit | Albin Gegengambit
Artikel Nr 914 / letzte Änderung am 02.07.2005, 20:22Uhr

zurueck  neuen Artikel schreiben  alle Artikel anzeigen  


Direktlinks: Schach Chess960 Fernschach Fischer Random Chess Schachbegriffe von A bis Z Schachspieler Fernschachspieler Schach Eröffnung


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Albin Gegengambit aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Zur Zeit sind 4 Schachspieler online und 2 im Chat! Laufende Partien: 412, Forderungen: 2, Halbzüge: 6.368.910
Copyright 2003-2017 Karkowski & Schulz - Alle Rechte vorbehalten - Datenschutzerklärung