Bauer (Schach)[ bearbeiten ]



Der Bauer ist eine Spielfigur des Schachspiels. Jeder Spieler hat zu Partiebeginn 8 Bauern, die einen Wall vor den anderen Figuren bilden. Der Bauer gilt eigentlich selbst nicht als Figur, da sich seine Bewegungsart und seine Anzahl sehr von den anderen unterscheiden. Als Figuren werden König, Dame, Läufer, Springer und Turm angesehen. Im Unterschied zu diesen kann der Bauer sich nie nach hinten bewegen, sondern nur immer weiter nach vorne.

Der Bauer ist wegen seiner Zugmöglichkeiten eine der vielseitigsten Steine im Schachspiel. Wegen der Vielzahl der Bauern und seiner langsamen Gangart könnte man annehmen, dass es sich um einen recht wertlosen Stein handelt.
Allerdings kann der Bauer im Verlauf einer Schachpartie immer stärker werden, insbesondere wegen der Möglichkeit, sich in eine Figur umzuwandeln.

Im persischen Spiel wurde der Bauer als "payadah" bezeichnet und durch einen Fußsoldaten dargestellt.

Zugmöglichkeiten des Bauern


Der weiße Bauer auf d5 kann entweder den schwarzen Turm auf c6 oder den schwarzen Springer auf e6 schlagen.

  • In der Ausgangsstellung kann sich der Bauer wahlweise einen Schritt nach vorne bewegen, sofern das Zielfeld leer ist, oder aber einen Doppelschritt vornehmen, sofern das Feld vor dem Bauern und das Zielfeld leer sind.
  • Befindet sich der Bauer nicht in der Ausgangsstellung (2. bzw. 7.Reihe), dann kann er sich nur um ein einziges Feld nach vorne bewegen (wenn er nicht schlägt).
  • Der Bauer schlägt diagonal. Der Bauer ist die einzige Schachfigur, die in eine andere Richtung als die Zugrichtung schlägt.
  • Der Bauer kann sich nur vorwärts bewegen. Er ist die einzige Schachfigur, die nicht auf ein bereits besuchtes Feld zurückkehren kann.
  • Der Bauer kann en passant schlagen.
  • Wenn der Bauer die gegnerische Grundreihe betritt, verwandelt er sich in eine Figur um. Meist erfolgt die Umwandlung in eine Dame (die Umwandlung in einen König ist selbstverständlich nicht erlaubt). Diese Umwandlungsmöglichkeit ist der Grund, warum der Bauer im Verlauf einer Schachpartie - insbesondere im Endspiel - immer stärker werden kann.

Es ist im Schachsport üblich, die Wertigkeit der anderen Spielfiguren Dame, Turm, Läufer und Springer in so genannten Bauerneinheiten einzuteilen, die auf dem Wert eines Bauern basieren. Ein Bauer hat demnach den Wert einer Bauerneinheit.

Sonderbezeichnungen

  • Freibauer: Als Freibauer bezeichnet man einen Bauern, der von keinem gegnerischen Bauern blockiert oder geschlagen werden kann. Freibauern sind besonders stark, da der gegnerische Spieler einen Offizier benötigt, um den Freibauern zu blockieren oder abzutauschen.
  • Bauernkette: Mehrere Bauern in einer Diagonale nennt man Bauernkette. Sie decken sich gegenseitig und lediglich der hinterste Bauer dieser Kette ist verwundbar. Eine solche Bauernkette sollte man deshalb stets an der Basis (hinterster Bauer) angreifen.
  • Doppelbauer: Zwei Bauern auf derselben Linie (also hintereinander) werden Doppelbauern genannt. Doppelbauer bilden einen Nachteil, da sie sich nicht gegenseitig decken können und der vordere Bauer den hinteren blockiert.
  • Isolierter Bauer oder Isolani: Ein isolierter Bauer hat keine eigenen benachbarten Bauern mehr und kann deshalb nicht mehr von ihnen gedeckt werden. Isolierte Doppelbauern gelten als schlechteste Bauern überhaupt.
  • Randbauer oder Turmbauer: Die Bauern auf den a- und h-Linien nennt man Randbauern oder Turmbauern. Randbauern sind im Endspiel meist schlechter, da sie schwerer und seltener in eine Dame verwandelt werden können (bei Umwandlung von Randbauern herrscht Pattgefahr).
  • Läuferbauer, Springerbauer: In Endspielen sind manchmal Läuferbauern (auf den c- und f-Linien) oder Springerbauern (auf den b- und g-Linien) von Vorteil, da sie aufgrund von Pattdrohungen die Umwandlung erzwingen können
  • Zentrumsbauer: Die Zentrumsbauern auf den d- und e-Linien sind vor allem in der Eröffnung vorteilhaft, da sie das eigene Zentrum (die Felder d4, d5, e4, e5) stärken. Wer in der Eröffnung das Zentrum beherrscht, steht, allgemein betrachtet, besser.
  • Hebel: Ein Bauer oder Bauernzug, der einen gegnerischen Bauern angreift und so die Bauernstruktur des Spiels verändert oder zu verändern droht.
  • Bauernstruktur: Die Bauernstruktur bezeichnet die gesamte Stellung aller Bauern auf dem Spielfeld und beeinflusst die Stärke der Offiziere. Eine offene Bauernstruktur bevorzugt beispielsweise die Läufer, während eine geschlossene Bauernstruktur den Springern zugute kommt.
  • Hängender Bauer: Ein Bauer der nicht mehr gedeckt und in den nächsten Zügen vom Gegner geschlagen werden kann.
  • Vergifteter Bauer: Vergiftet sind Bauern, die von einem Spieler geopfert werden um Stellungs- oder Materialvorteil zu erlangen.
  • Als Königsbauer bezeichnet man im Schach die Bauern, die in der Grundstellung unmittelbar vor dem König stehen. Das sind die beiden Bauern auf der e-Linie: der weiße Königsbauer steht anfangs auf e2, der schwarze auf e7.
  • Als Damenbauer bezeichnet man im Schach die Bauern, die in der Grundstellung unmittelbar vor der Dame stehen. Das sind die beiden Bauern auf der d-Linie: der weiße Damenbauer steht anfangs auf d2, der schwarze auf d7.
  • Stürmer (sweeper) Freibauernkandidat in Vorstoßvaranten
  • Stopper (sealer) blockierender Bauer, der einen Vorstoß verhindert
  • Nachzügler (straggler) oder rückständiger Bauer, unverbundener Einzelbauer
  • Isolani Einzelbauer ohne Nebenbauern
  • Quart vier Bauern genau neben- oder hintereinander
  • Quartgrip 4 Bauern in Formation \__/
  • Widder (ram) weißer und schwarzer Bauer voreinander


Literatur




König - Dame - Läufer - Springer - Turm - Bauer




Einordnung: mySchach-Wiki | Liste bekannter Schachspieler | Damiano | Dame (Schach) | König (Schach) | Läufer (Schach) | Springer (Schach) | Turm (Schach) | Bauer (Schach)
Artikel Nr 882 / letzte Änderung am 01.07.2005, 22:11Uhr

zurueck  neuen Artikel schreiben  alle Artikel anzeigen  


Direktlinks: Schach Chess960 Fernschach Fischer Random Chess Schachbegriffe von A bis Z Schachspieler Fernschachspieler Schach Eröffnung


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Bauer (Schach) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Zur Zeit sind 8 Schachspieler online und 2 im Chat! Laufende Partien: 506, Forderungen: 3, Halbzüge: 6.274.508
Copyright 2003-2017 Karkowski & Schulz - Alle Rechte vorbehalten - Datenschutzerklärung