Carlos Torre[ bearbeiten ]

Carlos Torre Repetto (* 23. November 1905; † 19. März 1978 in Mérida) war ein mexikanischer Schachspieler.

Seine internationale Schachkarriere dauerte nur etwas mehr als ein Jahr. Nachdem er 1924 überzeugend ein Turnier in Detroit gewonnen und dabei unter anderem Samuel Reshevsky hinter sich gelassen hatte, spielte er 1925 bei Turnieren in Baden-Baden, Marienbad und Moskau. Für Furore sorgte dort sein spektakulärer Sieg gegen Exweltmeister Emanuel Lasker. Wegen einer Erkrankung zog er sich kurz darauf vom Turnierschach zurück. Kurz vor seinem Tod verlieh ihm der Weltschachbund FIDE 1977 den Titel eines Großmeisters ehrenhalber.

Nach ihm ist ein noch heute populäres Eröffnungssystem benannt, der Torre-Angriff 1.d4 Sf6 2.Sf3 e6 3.Lg5 (ECO Code A46). Außerdem führte er in Baden-Baden 1925 die Zugfolge 1.d4 Sf6 2.c4 Sc6 ein, die als Mexikanische Verteidigung (im Englischen meist als Black knight´s tango) bezeichnet wird.

Literatur
  • Gabriel Velasco: The life and games of Carlos Torre. Milford 2000. ISBN 1-88869-007-0


Einordnung: mySchach-Wiki | Liste bekannter Schachspieler | Carlos Torre
Artikel Nr 262 / letzte Änderung am 23.06.2005, 17:24Uhr

zurueck  neuen Artikel schreiben  alle Artikel anzeigen  


Direktlinks: Schach Chess960 Fernschach Fischer Random Chess Schachbegriffe von A bis Z Schachspieler Fernschachspieler Schach Eröffnung


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Carlos Torre aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Laufende Partien: 453, Forderungen: 2, Halbzüge: 6.304.638
Copyright 2003-2017 Karkowski & Schulz - Alle Rechte vorbehalten - Datenschutzerklärung