Jean Dufresne[ bearbeiten ]

Jean Dufresne (* 14. Februar 1829; † 1893 in Berlin) war ein Schachmeister und -autor.

Dufresne - von Beruf Journalist - war ein Schüler von Adolf Anderssen. Die bekannteste Partie zwischen den beiden (Immergrüne Partie) verlor Dufresne. 1868 konnte er Anderssen in einem inoffiziellen Wettkampf aber besiegen.

Als Schachautor berühmt wurde er durch sein Kleines Lehrbuch des Schachspiels, das er 1881 herausgab. Das Buch erreichte einen ungewöhnlich großen Absatz. 1892 erschien schon die 6. Auflage.

Später erweiterte es Jacques Mieses zum Lehrbuch des Schachspiels. Nach dem 2. Weltkrieg brachte es Rudolf Teschner auf den neuesten Stand. Es ist in Deutschland noch heute ein Standardwerk; die 29. Auflage erschien 1996 (ISBN 3-15-021407-6).

Das Buch enthält die Spielregeln, einen Abriss über die Geschichte des Schachspiels mit den wichtigsten Namen, Turnieren und Wettkämpfen, eine Eröffnungsübersicht mit kommentierten Meisterpartien und einen Überblick über Endspiele.

Unter dem anagrammischen Pseudonym S.E.Freund veröffentlichte Dufresne drei Romane, mit denen er aber wenig Erfolg hatte.


Einordnung: mySchach-Wiki | Liste bekannter Schachspieler | Jean Dufresne
Artikel Nr 185 / letzte Änderung am 22.06.2005, 17:24Uhr

zurueck  neuen Artikel schreiben  alle Artikel anzeigen  


Direktlinks: Schach Chess960 Fernschach Fischer Random Chess Schachbegriffe von A bis Z Schachspieler Fernschachspieler Schach Eröffnung


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Jean Dufresne aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Zur Zeit sind 10 Schachspieler online! Laufende Partien: 415, Forderungen: 6, Halbzüge: 6.349.102
Copyright 2003-2017 Karkowski & Schulz - Alle Rechte vorbehalten - Datenschutzerklärung