Indische Verteidigung (mit 2. c4)[ bearbeiten ]
ECO: A50
Thema Nr: 187
Titel: Indische Verteidigung (mit 2. c4)
Notation: 1. d4 Nf6 2. c4
Brett: zeigen
Die "Indischen Verteidigungen" werden so genannt, weil der Brahmane Moheshunder Bonnerjee aus Kalkutta sie um die Mitte des 19. Jahrhunderts als Erster in seinen Partien gegen John Cochrane (geboren 1798, gestorben 1878) verwendete.

Die Strategie der "Indischen Verteidigungen" beruht darauf, dass das Schlagen des Bauern e4 zu einem nicht gedeckten Feld e4 führt. Wichtig ist auch die Aufstellung der Läufer.

Die Indischen Verteidigungen beginnen mit den Zügen 1. d4 Nf6 2. c4

Die Überlegung zur Strategie beruhen darauf, dass das Schlagen des Bauern e4 zu einem ungedeckten Feld e4 führt.
Sehr wichtig ist auch die Aufstellung der Läufer und die Frage, ob es sich um "gute" oder "schlechte" Läufer handelt.

Die Indischen Verteidigungen beginnen mit den Zügen 1.d2-d4 Sg8-f6 2.c2-c4

Als Indische Verteidigungen sieht man die folgenden an:

Literatur
  • Ludìk Pachmann: Indische Verteidigungen, Zürich 1997, ISBN 3-283-00323-8


Einordnung: Themenauswahl | Indische Verteidigung (mit 2. c4)
Artikel Nr 33 / letzte Änderung am 10.07.2005, 12:18Uhr

zurueck  neuen Artikel schreiben  alle Artikel anzeigen  


Direktlinks: Schach Chess960 Fernschach Fischer Random Chess Schachbegriffe von A bis Z Schachspieler Fernschachspieler Schach Eröffnung


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Indische Verteidigung aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Zur Zeit sind 10 Schachspieler online! Laufende Partien: 425, Forderungen: 2, Halbzüge: 6.302.402
Copyright 2003-2017 Karkowski & Schulz - Alle Rechte vorbehalten - Datenschutzerklärung