Matthias Wahls[ bearbeiten ]

Matthias Wahls (* 25. Januar 1968) ist ein deutscher Schachspieler.

Matthias Wahls hatte seine schachlichen Wurzeln beim SK Union Eimsbüttel. Seit 1985 spielt er beim Hamburger SK in der ersten Bundesliga, im gleichen Jahr wurde er Deutscher Jugendmeister. 1987 wurde er von der FIDE zum Internationalen Meister ernannt, ein Jahr später zum Großmeister. In der 1990er Jahren gehörte Matthias Wahls zu den stärksten deutschen Schachspielern, so vertrat er Deutschland 1990 und 1992 bei der Schacholympiade und wurde 1996 und 1997 Deutscher Meister. 1998 qualifizierte er sich für die Weltmeisterschaft, die ein Jahr später in Las Vegas ausgetragen wurde. Dort besiegte er in der ersten Runde den Albaner Altin Cela mit 1½:½, scheiterte aber in zweiten Runde mit 0:2 am ukrainischen Weltklassespieler Wassyl Iwantschuk.

In der zweiten Hälfte der 1990er Jahre begann er, Seminaren zu schachlichen Themen (vor allem Eröffnungen) durchzuführen und reduzierte infolgedessen seine Turnieraktivitäten, außerdem veröffentlichte er 1997 ein bedeutsames Buch über die Skandinavische Verteidigung.

Seine aktuelle Elo-Zahl (Stand: 1. April 2005) beträgt 2542, womit er den 17.Platz in der deutschen Rangliste belegt.


Einordnung: mySchach-Wiki | Liste bekannter Schachspieler | Matthias Wahls
Artikel Nr 379 / letzte Änderung am 26.06.2005, 21:09Uhr

zurueck  neuen Artikel schreiben  alle Artikel anzeigen  


Direktlinks: Schach Chess960 Fernschach Fischer Random Chess Schachbegriffe von A bis Z Schachspieler Fernschachspieler Schach Eröffnung


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Matthias Wahls aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Zur Zeit sind 12 Schachspieler online und 3 im Chat! Laufende Partien: 527, Forderungen: 6, Halbzüge: 6.242.477
Copyright 2003-2017 Karkowski & Schulz - Alle Rechte vorbehalten - Datenschutzerklärung