Thies Heinemann[ bearbeiten ]

Thies Heinemann (* 7. März 1971) ist ein deutscher Schachspieler.

Thies Heinemann hatte seine schachlichen Wurzeln bei der SG Glückstadt. Bereits als Jugendlicher gehörte er zu den besten Schachspielern Norddeutschlands und trat in höheren Spielklassen an. In der Saison 1988/89 spielte er beim SV Bad Schwartau in der zweiten Bundesliga, seit 1989 spielt er beim Hamburger SK in der ersten Bundesliga. 1997 wurde er von der FIDE zum Internationalen Meister ernannt. Thies Heinemann konnte sich viermal für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren, sein bestes Resultat war ein dritter Platz 2004. Darüberhinaus gewann er 2003 den Dähne-Pokal.

Er gilt auch als starker Blitzspieler und wurde 1997 deutscher Blitzmeister.

Seine aktuelle Elo-Zahl (Stand: April 2007) beträgt 2453, womit er den 85. Platz in der deutschen Rangliste belegt.
Aufgrund seiner beruflichen Tätigkeit als Mathematiker bestreitet Thies Heinemann außer den Bundesligapartien kaum Turniere.


Einordnung: mySchach-Wiki | Liste bekannter Schachspieler | Robert Hübner | Liste deutscher Schachspieler | Thies Heinemann
Artikel Nr 1274 / letzte Änderung am 18.03.2008, 01:08Uhr

zurueck  neuen Artikel schreiben  alle Artikel anzeigen  


Direktlinks: Schach Chess960 Fernschach Fischer Random Chess Schachbegriffe von A bis Z Schachspieler Fernschachspieler Schach Eröffnung


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Thies Heinemann aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Zur Zeit sind 8 Schachspieler online! Laufende Partien: 423, Forderungen: 3, Halbzüge: 6.302.588
Copyright 2003-2017 Karkowski & Schulz - Alle Rechte vorbehalten - Datenschutzerklärung