Bent Larsen[ bearbeiten ]


Bent Larsen (* 4. März 1935 in Tilstedt) ist ein dänischer Schachspieler.

Den Titel eines Großmeisters errang er 1956 durch ein hervorragendes Ergebnis bei der Schacholympiade in Moskau.

Zwischen 1964 und 1971 gilt er zusammen mit Bobby Fischer als bester Spieler außerhalb der Sowjetunion. Beim prestigeträchtigen Wettkampf UdSSR gegen den Rest der Welt 1970 in Belgrad spielt er am Spitzenbrett. In einem Qualifikationswettkampf zur Schachweltmeisterschaft wird er allerdings 1971 in Denver von Fischer vernichtend mit 0-6 geschlagen und verliert in den folgenden Jahren den Anschluss zur Weltspitze.

1988 geht er auch in die Geschichte des Computerschachs ein, indem er als erster Großmeister eine Partie unter Turnierbedingungen gegen einen Computer (einen Vorläufer von Deep Blue) verliert.

Larsen gilt als sehr origineller Spieler. Nach ihm benannt ist die Eröffnung 1. b3 (ECO-Code A01, Larsen-System).

Partien

Larsen – Spasski, Belgrad 1970

Literatur
  • Bent Larsen: Ich spiele auf Sieg. Verlag Kühnle-Woods, Zürich 1971


Einordnung: mySchach-Wiki | Liste bekannter Schachspieler | Bent Larsen
Artikel Nr 330 / letzte Änderung am 30.06.2005, 18:00Uhr

zurueck  neuen Artikel schreiben  alle Artikel anzeigen  


Direktlinks: Schach Chess960 Fernschach Fischer Random Chess Schachbegriffe von A bis Z Schachspieler Fernschachspieler Schach Eröffnung


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Bent Larsen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Zur Zeit sind 10 Schachspieler online und 2 im Chat! Laufende Partien: 439, Forderungen: 3, Halbzüge: 6.322.017
Copyright 2003-2017 Karkowski & Schulz - Alle Rechte vorbehalten - Datenschutzerklärung