Gata Kamsky[ bearbeiten ]


Gata Kamsky (ehemals russisch: Гата Рустемович Камский, wiss. Transliteration: Gata Rustemoviè Kamskij; * 2. Juni 1974 in Sibirien) ist ein US-amerikanischer Schachgroßmeister mit tatarisch-russischen Wurzeln.

Kamsky ist Sohn einer tatarischen Mutter und eines russischen Vaters. Die Eltern ließen sich scheiden und der Sohn kam in die Obhut des Vaters, der sich mit ihm in in Leningrad ansiedelte. Als 8-Jähriger erlernte Kamsky das Schachspiel. Er zeigte früh erstaunliche Begabungen, so wurde er bereits als 6-jähriger in die dritte Schulklasse eingestuft und spielte in diesem Alter bereits vielversprechend Piano.

Als 12-Jähriger gewann er die Meisterschaft des Schachklubs Dynamo, an der auch zwei Großmeister teilnahmen. 1987 (als 13-jähriger) und 1988 (als 14-jähriger) gewann er die UdSSR-Jugendmeisterschaft U20. 1989 emigrierte er anläßlich eines Open-Turniers in New York City gemeinsam mit seinem Vater in die USA. Da "offiziell" noch der Kalte Krieg bestand, wurde die auf einer Pressekonferenz verkündete Entscheidung von Vater Rustam und Sohn Gata sogar in den westlichen Massenmedien verkündet.

Kamskys Schachtalent kam Anfang der 90er Jahren zur Geltung: 1990, nachdem er das Traditionsturnier von Tilburg gewonnen hatte, verlieh ihm die FIDE den Großmeistertitel. 1991 wurde er US-Champion in Los Angeles. Er qualifizierte sich über das Interzonenturnier 1993 von Biel/Bienne für die Kandidatenkämpfe der FIDE. Im gleichen Jahr gelang ihm auch die Qualifikation für die Kandidatenkämpfe der PCA in Groningen. Im FIDE-WM-Zyklus gelangte er bis zum Finale, das erstmals als FIDE-Weltmeisterschaftskampf galt. Er unterlag Anatoli Karpow in Elista 1996 mit 7,5-10,5 (+3–6=9). Im PCA-WM-Turnier unterlag er im Kandidatenfinale in Las Palmas 1996 Viswanathan Anand mit 4,5-7,5 (+1–3=7).

Kamsky beendete nach diesen Erfolgen seine Schachspielerkarriere und begann ein Studium der Rechtswissenschaften in Brooklyn. In seiner freien Zeit spielte er im ICC eine Vielzahl von Partien, die von der Schachgemeinde mit Interesse wahrgenommen wurde. Überraschend nahm er 1999 an der FIDE-KO-WM in Las Vegas teil, unterlag aber in den Vorrunden dem späteren FIDE-Weltmeister Alexander Chalifman.

Im November 2004 verkündete Kamsky einen Rücktritt vom Rücktritt und nahm an der US-Meisterschaft in San Diego teil, wo er im Mittelfeld landete. 2005 wurde Kamsky beim mit 500.000 Dollar dotierten und außerordentlich stark besetzten Open von Minneapolis geteilter Zweiter.

Aktuelle Elo-Zahl: 2700 (Stand: 1. April 2005)


Einordnung: mySchach-Wiki | Liste bekannter Schachspieler | Gata Kamsky
Artikel Nr 318 / letzte Änderung am 30.06.2005, 17:29Uhr

zurueck  neuen Artikel schreiben  alle Artikel anzeigen  


Direktlinks: Schach Chess960 Fernschach Fischer Random Chess Schachbegriffe von A bis Z Schachspieler Fernschachspieler Schach Eröffnung


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Gata Kamsky aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Zur Zeit sind 10 Schachspieler online und 1 im Chat! Laufende Partien: 498, Forderungen: 0, Halbzüge: 6.222.078
Copyright 2003-2017 Karkowski & Schulz - Alle Rechte vorbehalten - Datenschutzerklärung