Efim Geller[ bearbeiten ]

Dr. Efim Geller (ukrainisch: Ефим Геллер wiss. Transkription: Efim Geller, auch russisch: Ефим Петрович Геллер, wiss. Transkription: Efim Petrovi Geller; * 2. Mrz 1925 in Odessa; † 17. November 1998) war ein bedeutender ukrainisch-sowjetischer Schachgromeister.

Geller, ein promovierter Wirtschaftswissenschaftler (gem K. Lindrfer, Groes Schachlexikon), fand relativ spt zum Schach, seine Leidenschaft lag angeblich zuvor im Basketball. Zu Beginn der 50er Jahre machte er die Schachwelt auf sich aufmerksam. 1949 gewann er in Tiflis das Halbfinale zur UdSSR-Meisterschaft, im gleichen Jahr teilte er sich bei der UdSSR-Meisterschaft den 3. und 4. Platz. 1951 teilte er den 2. und 3. Platz bei der Landesmeisterschaft und wurde vom UdSSR-Schachverband zum Interzonenturnier nach Stockholm 1952 entsandt. Sein vierter Platz bei diesem Turnier qualifizierte ihn zum Kandidatenturnier 1953 in Zrich und Neuhausen. Sein 7. Platz bei diesem Turnier war ehrenwert. 1956 war er nochmals Teilnehmer beim Kandidatentunier in Amsterdam, wo er geteilter 3. bis 7. wurde.

1962 wurde Geller hinter Robert James Fischer beim Interzoenenturnier in Stockholm Zweiter, gemeinsam mit dem spteren Weltmeister Tigran Petrosjan. Beim nachfolgenden Kandidatenturnier in Curacao teilte er Platz 2 und 3 Platz - in diesem Turnier gelang ihm ein positives Ergebnis gegen Robert James Fischer: (+2-1=1).

Auch im nchsten Zyklus gelangte Geller zu den Kandidaten. 1965 (das Reglement war gendert worden - man spielte nun Wettkmpfe anstelle eines groen Turniers) besiegte er im Viertelfinale Ex-Weltmeister Wassili Smyslow mit 5,5-2,5, doch unterlag er im Viertelfinale Boris Spasski, dem nachmaligen Herausforder des Weltmeisters, mit 2,5-5,5.

1968 unterlag er dem spteren Weltmeister Boris Spasski bereits im Viertelfinale mit 2,5-5,5,

Er qualifizierte sich auch 1970 fr die Kandidatenkmpfe, doch scheiterte er auch diesmal bereits im Viertelfinale. Viktor Kortschnoi besiegte ihn 5,5-2,5. Dies war sein letzter Versuch, unter die Kandidaten fr den Weltmeisterthron zu gelangen. 1972 sekundierte er Boris Spasski bei dessen Titelverteidigung gegen
Robert James Fischer.
Geller ist in die Schachgeschichte eingegangen als der Spieler, der eine positive Bilanz gegen die Weltmeister Michail Botwinnik (+4 =5 -1), Robert James Fischer (+5 =2 -3), Wassili Smyslow (+11 =31 -7) und Tigran Petrosjan (+6 =33 -2) aufweist.

Michail Tal uerte einmal die Ansicht, da Geller ein bedeutend besseres Ergebnis in seiner Karriere erzielt haben wrde, wenn der Zweite Weltkrieg nicht dazwischen gekommen wre.



Einordnung: mySchach-Wiki | Liste bekannter Schachspieler | Efim Geller
Artikel Nr 304 / letzte Änderung am 24.06.2005, 01:07Uhr

zurueck  neuen Artikel schreiben  alle Artikel anzeigen  


Direktlinks: Schach Chess960 Fernschach Fischer Random Chess Schachbegriffe von A bis Z Schachspieler Fernschachspieler Schach Eröffnung


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Efim Geller aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Zur Zeit sind 10 Schachspieler online! Laufende Partien: 388, Forderungen: 6, Halbzüge: 6.348.719
Copyright 2003-2017 Karkowski & Schulz - Alle Rechte vorbehalten - Datenschutzerklärung