Michael Adams (Schachspieler)[ bearbeiten ]

Michael Adams (* [17. November 1971 in Truro, Cornwall) ist ein englischer Schachgroßmeister.

Im Alter von 17 Jahren gewann er 1989 (im Jahr, in dem er den Großmeistertitel verliehen bekam) die Britische Meisterschaft. Diesen Erfolg konnte er in den Jahren 1997, punktgleich mit Matthew Sadler, 2010 und 2011 wiederholen. 1993 qualifizierte er sich beim Qualifikationsturnier der PCA in Groningen für deren Kandidatenkämpfe. Er bezwang im Viertelfinale den Russen Sergey Tiviakov in New York City 1994 7,5:6,5 (nach Schnellschach-Stechen, 4:4 nach Turnierpartien) und unterlag im Halbfinale dem Inder Viswanathan Anand in Linares 1994 mit 1,5:5,5. 1993 gelang ihm beim Interzonenturnier in Biel auch die Qualifikation zum Kandidatenturnier des Weltschachverbands FIDE: er verlor 1994 im Achtelfinale in Wijk aan Zee gegen Boris Gelfand mit 3:5.

1995 belegte er im stark besetzten Turnier von Dos Hermanas zusammen mit Gata Kamsky und Anatoli Karpow den ersten Platz. 1997 nahm er an der erstmals im K.-o.-System ausgerichteten Schachweltmeisterschaft der FIDE in Groningen teil. Erst im Finale unterlag er Anand in einer „Sudden-death“-Blitzpartie. Anand trat dann gegen Karpow, den amtierenden FIDE-Weltmeister, an.

In Dortmund 1998 wurde Adams Zweiter, punktgleich mit dem Sieger Wladimir Kramnik und Pjotr Swidler. 1999 war er in Dos Hermanas alleiniger Sieger vor Kramnik, Anand, Karpow, Swidler, Topalow und Judit Polgar. 2004 gelangte er bei der Weltmeisterschaft der FIDE in Tripolis erneut ins Finale, unterlag aber dem Usbeken Rustam Kasimjanov.

Im Juni 2005 verlor er einen Wettkampf gegen das Computerprogramm Hydra deutlich mit 0,5:5,5. Bei der FIDE-Weltmeisterschaft 2005 in San Luis belegte er unter acht Teilnehmern Platz 7.
Im April 2008 gewann er das Ruy Lopez Masters in Mérida mit 5,5 Punkten aus 7 Partien.

Adams war Spieler des Jahres der British Chess Federation 1990, 1993 bis 1996 und 1998 bis 2002.

Er ist der zur Zeit zweitbeste englische Schachspieler hinter Luke McShane. Seine höchste Platzierung in der Weltrangliste erreichte Adams mehrmals mit Rang vier in den Jahren 2000 bis 2002.

In der Schachbundesliga spielt er für die OSG Baden-Baden.

Adams ist verheiratet mit der Schauspielerin Tara MacGowran.

Literatur


  • Bill und Michael Adams: Michael Adams, development of a grandmaster. Pergamon Chess, Oxford 1991, ISBN 0-08-037802-1.
  • Bill und Michael Adams: Chess in the fast lane. Cadogan, London 1996, ISBN 1-85744-132-X.


Einordnung: mySchach-Wiki | Liste bekannter Schachspieler | Siegbert Tarrasch | Schachweltmeister | Joel Lautier | Kevin Spraggett | Andrei Sokolov | Étienne Bacrot | Emil Sutovsky | Ruslan Ponomarjow | Sergei Wladimirowitsch Rublewski | Pjotr Weniaminowitsch Swidler | Michael Adams (Schachspieler)
Artikel Nr 1409 / letzte Änderung am 22.01.2013, 07:19Uhr

zurueck  neuen Artikel schreiben  alle Artikel anzeigen  


Direktlinks: Schach Chess960 Fernschach Fischer Random Chess Schachbegriffe von A bis Z Schachspieler Fernschachspieler Schach Eröffnung


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Michael Adams (Schachspieler) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Zur Zeit sind 8 Schachspieler online! Laufende Partien: 400, Forderungen: 2, Halbzüge: 6.301.452
Copyright 2003-2017 Karkowski & Schulz - Alle Rechte vorbehalten - Datenschutzerklärung