Seiten 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 [66] 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 (10 Artikel pro Seite)
Artikel lesen  Neuen Artikel schreiben  Themenübersicht  zurück
Suche nach: Autor  Betreff  Text  RSS-Feed abonnieren

Mike
09.05.06, 17:02 Uhr
(Beitraege: 14)
betreff: Club Forum

"Der erste Eintrag in unserem Club Forum,welch eine Ehre,ist schachlich bezogen.
Eine kleine Aufgabe zur verbesserung der Spielstärke :

Weiß ist am Zug,mehr sage ich nicht, die bedrohte Stellung des schwarzen Monarchen führt den weißen zum Sieg. Aber wie?"

beantworten   

 Chaos

09.05.06, 19:29 Uhr
(Beitraege: 60)

Kommentar zum Artikel
Club Forum von Mike
betreff: Re: Club Forum

"hast dich wohl irgendwo verdrückt, du hast nämlich nicht in das clubforum gepostet *g*"

beantworten   

 WilhelmHH@
19.05.06, 00:58 Uhr
(Beitraege: 5)

Kommentar zum Kommentar
Re: Club Forum von Chaos
betreff: Re: Re: Club Forum

"Das erinnert mich an Aljechin.
1.Se5 ist mein Vorschlag."

beantworten   

Baehr008

09.05.06, 11:40 Uhr
(Beitraege: 60)
betreff: Geburtstag

"auch von mir alles gute zu deinem geburtstag ! danke für das wanderpokalturnier ! gruß basilius"

beantworten   

Look
07.05.06, 20:39 Uhr
(Beitraege: 16)
betreff: Geburtstag

"Wir haben ein Geburtstagskind unter uns!!!
Juri!, ich wünsche dir vom Herzen alles gute, glück, Gesundheit und auf jeden fall spaß bei Schachspielen

Gruß Look"

beantworten   

 Caligula

07.05.06, 21:21 Uhr
(Beitraege: 38)

Kommentar zum Artikel
Geburtstag von Look
betreff: Re: Geburtstag

"Von mir auch alles Gute und viel Glück für die nächsten Jahre die noch vor Dir liegen!-----Spendieren kannste ja bei Gelegenheit was,ich denke so ein 100liter Fass genügt fürs erste!"

beantworten   

hirnlos
07.05.06, 12:12 Uhr
(Beitraege: 9)
betreff: Computerspieler

"Hallo!
Worin besteht der Unterschied zwischen

-Ich überprüfe meine Züge mit einem Progamm! [adv.]

und

-Ich bin ein Computerspieler! [C]

?
Sind doch beides Computerspieler oder?


"

beantworten   

 steff

07.05.06, 14:59 Uhr
(Beitraege: 5)

Kommentar zum Artikel
Computerspieler von hirnlos
betreff: Re: Computerspieler

"hallo,
vielleicht besteht der unterschied darin,daß manchen EIN programm genügt,die anderen brauchen vielleicht mehr zum selbstbeschiß.
ist halt immer ansichtssache,ob jemand von so einem programm was lernen will,oder es nur dazu benutzt,zu gewinnen.kenne mich aber nicht so aus,habe nämlich gar keines.
gruß steffen"

beantworten   

 Caligula

07.05.06, 20:41 Uhr
(Beitraege: 38)

Kommentar zum Artikel
Computerspieler von hirnlos
betreff: Re: Computerspieler

"Für mich ist ein c-Spieler jemand der gezielt ein Programm gegen mich einsetzt um sein Spiel zu gewinnen!Also um es Deutsch zu sagen er betrügt mich!!!!Und sich selber natürlich auch!Und am schlimsten sind Die,die es nacher auch noch abstreiten wobei es klar ersichtlich ist.Ich glaube nicht das irgendein Spieler der vorher um die 1100elo herumdümpelt es auf einmal schafft Leute die ein einigermaßen gutes Schach spielen zu schlagen und dann auch noch dummdreist behauptet das habe er sich angelernt.Aber anscheinend gibt es halt doch noch Wunder oder besser gesagt Wunderkinder!

Gruß Wolfgang"

beantworten   

 smirf

08.05.06, 16:58 Uhr
(Beitraege: 13)

Kommentar zum Artikel
Computerspieler von hirnlos
betreff: Re: Computerspieler

"Es gibt auch Leute, die schreiben sich selber ein Computerprogramm. Wenn Sie das auch noch nach außen hin bekannt geben, worin liegt dann eigentlich das Problem?

Reinhard."

beantworten   

 baltruma
08.05.06, 18:04 Uhr
(Beitraege: 23)

Kommentar zum Kommentar
Re: Computerspieler von smirf
betreff: Re: Re: Computerspieler

"Das Problem ist ganz einfach:

Die Erde ist eine Scheibe und
Kohl, oder soll ich Merkel schreiben, ist schwarz.

Beide Aussagen sind richtig, wenn man sie in einem sehr engen Rahmen oder vielleicht auch Kontext betrachtet.

Mehr braucht man dazu nicht sagen, hab ich schon oft versucht.

Gruß
Lars"

beantworten   

 smirf

08.05.06, 21:35 Uhr
(Beitraege: 13)

Kommentar zum Kommentar
Re: Re: Computerspieler von baltruma
betreff: Re: Re: Re: Computerspieler

"Man könnte hierauf mit einer Anthologie über Schweißfüße antworten, oder aber auch nicht.

Reinhard."

beantworten   

 Charli

11.03.08, 19:54 Uhr
(Beitraege: 3)

Kommentar zum Kommentar
Re: Re: Computerspieler von baltruma
betreff: Re: Re: Re: Computerspieler

"Die Diskusion Computerspieler oder nicht finde ich
blöd.Jeder spielt nach seine fason.Er muss klar kommen ob er sich, oder andere betrügt.Was haben die Freunde davon sich aufzuregen.Das Spielen geht weiter ob mit,oder ohne Coputer.Oder suchen manche eine Entschuldigung wenn Sie verloren haben.

Charli"

beantworten   

 Darkfire2012@

04.11.12, 22:22 Uhr
(Beitraege: 1)

Kommentar zum Kommentar
Re: Re: Re: Computerspieler von Charli
betreff: Re: Re: Re: Re: Computerspieler

"Mann gewinnt immer!!!
Entweder das Spiel oder die Erfahrung
Und alles braucht seine Zeit."

beantworten   

 hirnlos
08.05.06, 23:42 Uhr
(Beitraege: 9)

Kommentar zum Kommentar
Re: Computerspieler von smirf
betreff: Re: Re: Computerspieler

"Abgesehen von der Tatsache das es eine verschwindend geringe Menge an Menschen gibt, die in der Lage sind ein Schachprogramm zu schreiben mit dem man dann auch noch gewinnen kann, ist es eine technische Hilfe. Das bedeutet das der Schwächefaktor Mensch ausgeschaltet ist. Kein schlechter Tag mehr, kein fixieren auf die scheinbare Mattkombination, wobei man seine eigene große Lücke missachtet.
Verstehst du das Problem? Auch wenn ich das Programm selbst schreibe, muss ich mein fehleranfälliges Hirn nicht mehr benutzen sondern kann die messerscharfe Fehlerlosigkeit eines Computers nutzen.
Da spielt nicht Mensch gegen Mensch sondern Mensch gegen Maschine. Auf wen würdest du dein Geld setzen, hm?
"

beantworten   

 smirf

09.05.06, 04:14 Uhr
(Beitraege: 13)

Kommentar zum Kommentar
Re: Re: Computerspieler von hirnlos
betreff: Re: Re: Re: Computerspieler

"Ob es sich um eine technische Hilfe handelt, oder nicht, sagt nicht viel aus. Auch das Nachschlagen in Eröffnungsbüchern, Datenbanken, eigenen und fremden Aufzeichnungen ist eine Hilfe. Das Schreiben eines Programmes ist nur eine weitere Form, seine Erfahrungen zu organisieren.

Die Tatsache eines spielenden Computers nicht verschleiernd steht dem Gegner eine separate Identität gegenüber, von der niemand behauptet, mit einem Menschen identisch zu sein. Es handelt sich übrigens nicht um ein Spiel gegen eine Maschine sondern gegen ein von Menschen geschriebenes Programm.

Nicht jedes selbst geschriebene Programm ist sehr spielstark. Es wird nicht so viele davon geben. Und von den wenigen sind viele z.T. auf fremden Erkenntnissen (OpenSource) aufgebaut. SMIRF dagegen verfolgt ein eigenes Konzept von grundauf. Wie stark es ist, ändert sich gelegentlich. Noch herrscht Beta Status mit der Gefahr eines toalen Versagens.

Schachprogrammierer sind nicht mit ihren Programmen identisch. Wenn deren Programme spielen, was "mogelt" dann?

Wozu es allerdings gut sein soll, mit fremden oder gekauften professionellen Programmen auf Servern aufzutreten, wird sich mir nicht erschließen. Vielleicht mit der Ausnahme reiner Computerspiele, mit der Spielstärken untereinander ermittelt werden mögen. Ist auch das getan, so ist es genug.

Reinhard.
"

beantworten   

 hirnlos
09.05.06, 13:41 Uhr
(Beitraege: 9)

Kommentar zum Kommentar
Re: Re: Re: Computerspieler von smirf
betreff: Re: Re: Re: Re: Computerspieler

"Ok, dann ändere das technisch eben in "fremde" Hilfe.
Was sich mir nicht ganz erschließt ist dein Unterscheiden zwischen einem selbstgeschriebenen und einem "fremden", gekauften Programm. Es macht insofern keinen Unterschied als das beide, der Selbstschreiber und der Käufer, den gleichen Vorteil haben. Ein Programm das ihnen hilft Fehler zu vermeiden und die Fehler des Gegners auszunutzen.
Es ist zwar sehr ehrenwert wenn man dazu steht. Trotzdem finde ich es nicht fair, da ein Programm einem Spieler zu große Hilfen gibt. Ob das Programm jetzt gut oder nicht gut ist, ist ja nicht mein Problem. Wenn mein Gegner ein Programm benutzt, hat er ein Vorteil den ich nicht habe, wodurch er mit großer Wahrscheinlichkeit gewinnen wird. Meine einzige Antwort wäre auch ein Programm zu nutzen, um den Vorteil zu relativieren.

Also was mogelt? Nicht was, sondern wer! Nicht das Programm mogelt,sonder du als Spieler. Wenn es dir darum geht ein Schachprogramm zu testen, dann nimm doch einfach ein anderes und lass die beiden gegeneinander spielen. Oder spiele selbst dagegen.
Da du es aber vorziehst unter deinem Namen mithilfe eines Programms gegen Menschen ohne Programm zu spielen, halte ich dich für einen dem es nicht um das Verständnis und die Schönheit des Schachspiels geht, sondern einfach nur um das Gewinnen. Und das ist ein bisschen traurig ...
"

beantworten   

 smirf

09.05.06, 13:55 Uhr
(Beitraege: 13)

Kommentar zum Kommentar
Re: Re: Re: Re: Computerspieler von hirnlos
betreff: Re: Re: Re: Re: Re: Computerspieler

"Wieso schmeißt Du hier alles in einen Topf?

a) mein Auftritt läuft unter dem Namen SMIRF, das sich leider nicht von allein anmelden kann.
b) ein selbstgeschriebenes Programm ist keine Fremdleistung.
c) in der Regel lasse ich SMIRF unmittelbar fordern, da weiß doch schließlich jeder, worauf er sich einlässt.
d) mich interessiert eben SMIRFs Spielstärke gegen Menschen.

Reinhard."

beantworten   

 hirnlos
10.05.06, 17:21 Uhr
(Beitraege: 9)

Kommentar zum Kommentar
Re: Re: Re: Re: Re: Computerspieler von smirf
betreff: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Computerspieler

"
a) mein Auftritt läuft unter dem Namen SMIRF, das sich leider nicht von allein anmelden kann.
[]Da ist was dran.

b) ein selbstgeschriebenes Programm ist keine Fremdleistung.
[]Ich kann ja verstehen das du Stolz bist auf dein Programm, aber mir als dein potentieller Gegenspieler ist es relativ egal ob dein Programm selbstgeschrieben oder gekauft ist. Das macht für mich überhaupt keinen Unterschied.

c) in der Regel lasse ich SMIRF unmittelbar fordern, da weiß doch schließlich jeder, worauf >er sich einlässt.
[]Da du dazu stehst finde ich das auch ok.


d) mich interessiert eben SMIRFs Spielstärke gegen Menschen.
[]Und warum hast du dich dann überhaupt angemeldet und zahlst noch Geld dafür? Als @Spieler hättest du die gleichen Informationen, ohne Geld dafür zu zahlen.

"

beantworten   

 kalle
Club: AE

16.05.06, 08:47 Uhr
(Beitraege: 90)

Kommentar zum Artikel
Computerspieler von hirnlos
betreff: Re: Computerspieler

"Die Frage hat die ewige Diskussion um die Computerspielerei wieder mal aufflackern lassen.
Zur Frage:
1. Ich überprüfe mit nem Programm
heißt: ich denk mir die Züge selber aus und lasse den Computer prüfen, ob das ein Patzer war.
2. Computerspieler ist einer, der zieht, was der Computer sagt.

Zur Antwort mit dem eigenen Programm: Vielleicht setzt Matthias noch die Auswahl "Ich spiele mit meinem selbstgeschriebenen Programm" hinzu, obwohl sich da nicht viele finden werden, denke ich. Selbst wenn man dafür fit ist, ist das ganze noch eine Zeitfrage.

Zu den restlichen Antworten und der leidigen Diskussion: früher wurden Fernpartien auch im Verein analysiert. Die Zuhilfenahme "fremden" Gedankenguts beim Fernschach ist also älter als der Computer. Es ist legal beim Fernschach und man möge froh sein, wenn die Leute ehrlich sind und das anzeigen. Bücher sind ja auch erlaubt und Datenbanken(, was z.B. ich verwende).

So sucht sich eben jeder den Gegner, den er will und gut."

beantworten   

Mike
29.04.06, 13:21 Uhr
(Beitraege: 14)
betreff: Lehrbeispiel von A. Koblenz

"


Schwarz am Zug hält Remis,wie ?"

beantworten   

 larlinde
Club: DW
30.04.06, 13:58 Uhr
(Beitraege: 337)

Kommentar zum Artikel
Lehrbeispiel von A. Koblenz von Mike
betreff: Ergänzendes BeispielDie Partie wurde nach 6 Monaten gelöscht!

"Juliett2103 gibt korrekterweise auf, weiß kann ziehn was er will, er verliert:
Matt in 20 57.Kg1 Kxg4 58.Kg2 (weiter unten)
Matt in 20 57.Kh2 Kxg4 58.Kg2 (weiter unten)
Matt in 19 57.Kg2 Kxg4 58.Kh2 Kf3 59.Kh1 Kg3 60.Kg1 g5 61.Kh1 Kh3 62.Kg1 g4 63.Kf2 g3+ 64.Kf1 Kh2 65.Ke2 g2 66.Kd3 Kg3 67.Ke4 g1D 68.Kd5 Kf4 69.Kd6 Db6+ 70.Kd5 (417.196.187) 1371

Keine vollständige Lösung, wenn es mehrere gleichwertige Zuge gab (d.h. gleiche Anzahl Züge zum Matt) habe ich den mir naheliegenste Variante genom (!! bedeutet einziger Zug zum Sieg):
57.Kg1 Kxg4 58.Kg2 g5 59.Kh2 Kf3 60.Kh3 g4+ 61.Kh2 Kf2!! 62.Kh1 Kg3 [62...g3?? Patt -> REMIS] 63.Kg1 Kh3 64.Kf2 g3+ 65.Kf1 Kh2!! [65...g2+?? 66.Kg1!! nun ist kein Sieg für Schwarz mehr möglich, da entweder Patt oder Bauernverlust Kg3 Patt: REMIS
(66...Kg4 67.Kxg2 REMIS)] 66.Ke2 g2 67.Kd3 g1D 68.Kc4 Kg2 69.Kb4 Dc1 70.Kb5 Kf3 71.Kb4 Dc6 72.Kb3 Ke3 73.Ka3 Kd3 74.Kb2 Db6+ 75.Ka2 Kc3 76.Ka1 Db2#

Entscheident hier ist immer Zugzwang (z.B. König steht optimal, es muss aber gezogen werden, was wieder den Nachteil bringt) und Opposition (Könige stehen sich direkt gegenüber, natürlich mit einem Feld dazwischen, besonders gefährlich ist wenn König am Rand ist, weil er dann nur noch 2 mögliche Felder hat, Problem Zugzwang).

Gruß
Lars"

beantworten   

 WilhelmHH@
05.05.06, 16:24 Uhr
(Beitraege: 5)

Kommentar zum Artikel
Lehrbeispiel von A. Koblenz von Mike
betreff: Re: Lehrbeispiel von A. Koblenz

"Durch 1.-Ke7"

beantworten   

 Mike
06.05.06, 09:22 Uhr
(Beitraege: 14)

Kommentar zum Kommentar
Re: Lehrbeispiel von A. Koblenz von WilhelmHH@
betreff: Re: Re: Lehrbeispiel von A. Koblenz

"Richtig Willhelm Ke7 ist die einzige richtige Fortsetzung.
Warum? Weil nach 1.)...Ke7 2.) Ke4 Ke6 die Opposition gewinnt nach 2.)Kf4 Kf6 gewinnt man sie ebenfalls.
Alles in allem ein interessantes Beispiel "

beantworten   

Juri
25.04.06, 17:41 Uhr
(Beitraege: 13)
betreff: Nochmal Wanderpokal.

"Hallo, Schachfreunde.
Wir haben den ersten Finallisten für unseren Wanderpokal. Im Chess960er Turnier hat baehr008 ohne eine verlorene Partie die höchste Punktzahl ereicht. Gratulation. Wie ich in der Begleitinformaiton geschreiben habe kann baehr008 nun bestimmen, wie die Finalpartie gespielt wird. Mit einer Bedingung: Sein Gegner spielt mit Weiß. Ob dies eine Blitzpartie oder eine normale Partie sein soll liegt an baehr008. Sein Gegner wird torsten64 sein, den niemand mehr einholen kann, obwohl er noch eine Partie am laufen hat. Gratulation auch an torsten64.

Um ein weiteres Wanderpokalturnier muss sich der Gewinner dieses Turniers kümmern. Ich glaube, dass ein Monat zu wenig Zeit für dieses Turnier ist. Man könnte auch ein Quartalturnier machen.
Danke für eure Interesse. Juri."

beantworten   

 Seneca
Club: DW
26.04.06, 00:40 Uhr
(Beitraege: 130)

Kommentar zum Artikel
Nochmal Wanderpokal. von Juri
betreff: Re: Nochmal Wanderpokal.

"Hallo,

ich bin dafür mit dem nächsten Turnier ca. 2 Wochen nach Endspielende wieder anzufangen. Ist doch egal ob´s nun monatlich 7wöchentlich oder sonstwas ist.

Seneca"

beantworten   

 larlinde
Club: DW
28.04.06, 03:44 Uhr
(Beitraege: 337)

Kommentar zum Artikel
Nochmal Wanderpokal. von Juri
betreff: Wanderpokal-FinaleDie Partie wurde nach 6 Monaten gelöscht!

"Wunderschöne Variante, bin gespannt wie die Partie ausgeht..."

beantworten   

hirnlos
25.04.06, 13:04 Uhr
(Beitraege: 9)
betreff: PGN Dateien

"Hallo!
Unter meine Spielerdaten kann man ja seine ganzen Spiele als PGN-Datei runterladen. Meine Frage, wie kann ich etwas mit denen anfangen? Welches Programm brauche ich?
"

beantworten   

 larlinde
Club: DW
25.04.06, 15:51 Uhr
(Beitraege: 337)

Kommentar zum Artikel
PGN Dateien von hirnlos
betreff: Re: PGN Dateien

"Hallo,

ich kann dir z.B. Chesspad empfehlen, ist eine freie Software und kam kann dort einiges mit den Partien machen, Engines werden dabei allerdings schlecht unterstützt, was für viele auch nicht nötig ist. Leider geht dort 960er Schach, wegen der Rochaden nicht, Partien ohne Rochade dürften allerdings keine Probleme machen.

Wesentlich komplizierter, dafür aber mit Engineunterstützung ist die Freeware-Oberfläche Arena erkennt alle Partien von hier, auch 960er Schach, hat gute Analyse-Tools. Leider empfinde ich die Oberfläche machmal als sehr unübersichtlich und unterschiedlichen Engines zu arbeiten zu aufwendig und unübersichtlich.

Wenn du bereit bist Geld auszugeben kann ich dir Shredder Classic empfehlen es gibt eine 30 Tage Testversion, die Oberfläche unterstützt auch UCI-Engines und hat einige sehr gute Analysetools. Ich empfinde diese Oberfläche als eine der besten und übersichtlichsten. (Einziger Nachteil 960er Schach wird unterstützt, allerdings in einer anderen Start-FEN, somit muss man ein wenig dran arbeiten um die GUI (Benutzeroberfläche) mit den Partien kompatibel zu machen.

Gruß
Lars"

beantworten   

 smirf

25.04.06, 16:03 Uhr
(Beitraege: 13)

Kommentar zum Kommentar
Re: PGN Dateien von larlinde
betreff: Re: Re: PGN Dateien

"Vielleicht schaut man sich auch einfach mal SMIRF an: SMIRF Download-Seite (Donationware).

Reinhard."

beantworten   

 hirnlos
26.04.06, 14:26 Uhr
(Beitraege: 9)

Kommentar zum Kommentar
Re: Re: PGN Dateien von smirf
betreff: Re: Re: Re: PGN Dateien

"Genau sowas habe ich gesucht. Danke für die Antworten!"

beantworten   

bjeu
23.04.06, 20:20 Uhr
(Beitraege: 213)
betreff: Wanderpokal

"Hallo liebe Kollegen!

Habe die Diskussion etwas verfolgt.
Wenn es um schnelle Turniere geht.
folgendes :
BALTRUMA hatte ein nettes Turnier "Osterblitz" ausgeschrieben, läuft noch.
Ausschreibung :
1 Tag für 10 Züge,
Bedenkzeit wird nicht gutgeschrieben.
d.h. : defakto : jeder muss einen Zug pro Tag (24Std.) !!!!
machen, um nicht zu verlieren.

Aber:
1. bei 100 Zügen, dauern Partien immer noch 3 Monate.
2. mit Urlaub noch länger.
2.1 man könnte Matthias fragen, das in diesem Turnierfall auszusetzten.

3. Vielleicht sollten wir Matthias in den Programmierwahnsinn locken, und ihn fragen, ob denn nicht LIVE-Spiele möglich sind.

Lieben Gruß an alle Ungeduldigen.
bjeu



"

beantworten   

 bjeu
23.04.06, 20:36 Uhr
(Beitraege: 213)

Kommentar zum Artikel
Wanderpokal von bjeu
betreff: Re: Wanderpokal

"Sorry, sorry, sorry
Habe mich vertippt :
Nicht Baltruma ( hab ihn seelig ),
sondern torsten64 hatte die geniale Einfühlung.
bjeu"

beantworten   

 larlinde
Club: DW
28.04.06, 03:41 Uhr
(Beitraege: 337)

Kommentar zum Artikel
Wanderpokal von bjeu
betreff: Re: Wanderpokal

"Live spiele gibts ja schon, nur die Regeln nicht, dass man nach 10 Minuten dann die Bedenkzeit überschreitet, aber ganz ehrlich, so gut finde ich die Idee dann doch auch nicht mehr. 1 Tag/10 Züge ist schon okay, ohne Gutschrift, ich hatte wohl einfach nur gehofft ich kann die Partie live verfolgen, aber das ist wohl ein wenig zu viel verlangt, außerdem sollten wir ja eigentlich auf einem Fernschach-Server sein, was leider nur wenige so sehn.

Gruß
Lars

P.S. Finde schon schwach, dass niemand vor mir die Final-Partie des Wanderpokals im Forum bekannt gibt. "

beantworten   

Juri
22.04.06, 15:59 Uhr
(Beitraege: 13)
betreff: Wanderpokal von Juri (Verbesserungsvorschlag von baltruma)

""Hallo, so wie es sich im Moment der Wanderpokal auszeichnet schafft man nur alle 1,5 - 2 Monate das Turnier durchzuziehen, außer man sagt:
Wenn die zwei Gewinner des Gruppen klar sind, dann wird das Finale gespielt und zwar als Live-Partie zu einem festen Termin, jeder Spieler hat dann pro Zug nur noch 10 Minuten, sollte er diese überschreiten gilt die Partie als verloren, nach 10 Zügen würde ich entweder eine längere Pause vorschlagen oder sogar auf den nächsten Tag verlegen.
Wenn dies nämlich nicht so ist, kann das Finale durchaus nochmal 20-40 Tage dauern oder sogar noch länger bei ziemlich gleichstarken Gegnern.

Gruß
Lars"


Hallo, Lars.
Deine Idee finde ich OK, aber das wird der Gewinner des nächsten Turniers entscheiden. Ich möchte keine Änderungen vornehmen,weil das wird unsportlich zu den anderen Spielern die in dieser Hektik wegen Zeitüberschreitung verloren haben.
Ich sehe schon, dass ein Monat zu wenig Zeit für dieses Turnier ist, aber es bleibt so und wir können bei dem nächsten Turnier darüber diskutieren.
Und noch etwas: Du hast in deiner entscheidenden Partie mit Baehr008 seit einer Woche keinen Zug mehr gemacht, obwohl du unter deinem richtigen Namen oft online warst und auch Züge gemacht hast.
Das bremst wahrscheinlich auch das Turnier ab.
Juri."

beantworten   

 baltruma
22.04.06, 18:44 Uhr
(Beitraege: 23)

Kommentar zum Artikel
Wanderpokal von Juri (Verbesserungsvorschlag von baltruma) von Juri
betreff: Re: Wanderpokal von Juri (Verbesserungsvorschlag von baltruma)

"Hallo Juri,

da du es im Forum schreibst muss ich im Forum antworten, solche Sachen das nächste Mal bitte privat, danke.
Also ich war mit dem anderen Account mehrfach online, hab aber genau wie mit "baltruma" längere Zeit keinen Zug gemacht.
Eigentlich müsste ich mich nicht dafür rechtfertigen, weil ich ganz regulär Urlaub eingetragen hatte und auch genommen habe, aber ich möchte es doch klären:
Ich war online, weil ich öffters schauen wollte, was bei unserem Vereinsturnier los ist und vor allem ob noch etwas bei unserem Pinboard geschrieben wurde.
Um es nochmal klar zu machen in dieser Zeit hab ich mich gar nicht um Schach gekümmert, war einfach mal nötig und ich hab das Turnier auch nicht hinausgezögert wie sich sehr schnell rausstellen wird.

Gruß
Lars "

beantworten   

 baltruma
22.04.06, 18:49 Uhr
(Beitraege: 23)

Kommentar zum Artikel
Wanderpokal von Juri (Verbesserungsvorschlag von baltruma) von Juri
betreff: Re: Wanderpokal von Juri (Verbesserungsvorschlag von baltruma)

"Zum Turnier nochmal: Ich meinte natürlich, das die 2 Gewinner der Turniere natürlich ein Tag ausmachen, an dem sie die Partie spielen möchten und auch wie lange die Pause nach 10 Züge sein soll oder auf welchen Tag vertagt werden soll. Diese Variante hätte noch ein Vorteil: Leute die mit Engine-Unterstützung spielen haben dabei wohl eher noch mehr Stress als welche die ohne spielen, was das Turnier durchaus bereichern würde.
Was meint ihr, welche Ideen habt ihr?

Gruß
Lars"

beantworten   

 Caligula

23.04.06, 10:38 Uhr
(Beitraege: 38)

Kommentar zum Artikel
Wanderpokal von Juri (Verbesserungsvorschlag von baltruma) von Juri
betreff: Re: Wanderpokal von Juri (Verbesserungsvorschlag von baltruma)

"Hallo Juri,wo ist das Problem wenn der Pokal alle zwei Monate ausgespielt wird?Du kannst alles so lassen wie es ist.Ich finde so wie es jetzt gehändelt wird ist es gut.Wie ich Dir schon gesagt habe hätte es den Vorteil das der Gewinner des Pokals in ein Weilchen länger in Seine Vitrine stellen und sich dran erfreuen kann.Sonst wäre das Dingens ja nur noch unterwegs und niemand hätte so richtig was davon ausser Die Post!Es bringt nix wenn man was erzwingen will und alle Nase lang das Reglement umstellt!Und das mit den festen Terminen für eine Livepartie ist auch so eine Sache,dann nämlich wirds zum Muß.Und eigentlich sollte es ja Spass machen.Ob es das tut wenn ich was muss?Ich glaube nicht!

Gruß Wolfgang"

beantworten   

 Baehr008

23.04.06, 14:34 Uhr
(Beitraege: 60)

Kommentar zum Kommentar
Re: Wanderpokal von Juri (Verbesserungsvorschlag von baltruma) von Caligula
betreff: Re: Re: Wanderpokal von Juri (Verbesserungsvorschlag von baltruma)

"hallo jungs! nun macht mal keine hektik ich denke auch die zeit ist nicht wichtig ! das turnier muß schon wie in der ausschreibung vorgesehen beendet werden.bei einem neuen turnier kann neues verhandelt werden !"

beantworten   

 baltruma
23.04.06, 18:09 Uhr
(Beitraege: 23)

Kommentar zum Kommentar
Re: Re: Wanderpokal von Juri (Verbesserungsvorschlag von baltruma) von Baehr008
betreff: Re: Re: Re: Wanderpokal von Juri (Verbesserungsvorschlag von baltruma)

"Sorry, war wohl missverständlich, ich meinte auch nicht das aktuelle Turnier hier jetzt, sondern die zukünftigen, dieses Turnier ist ja nur der erste Probelauf gewesen.

Mir solls egal sein, aber nach diesem Modus des Turniers kann dies auch ohne weiters 3-4 Monate dauern, was für das erste Turnier okay, aber ob das dann bei weiteren so sein soll ist eben die Frage, aber eigentlich solls mir egal sein, werde die nächsten Wanderpokal-Turniere sowieso fehlen.

Vielleicht sind ja 2-4 Monate pro Turnier auch gerechtfertig.

Gruß
Lars
"

beantworten   

 Caligula

23.04.06, 18:36 Uhr
(Beitraege: 38)

Kommentar zum Kommentar
Re: Re: Re: Wanderpokal von Juri (Verbesserungsvorschlag von baltruma) von baltruma
betreff: Re: Re: Re: Re: Wanderpokal von Juri (Verbesserungsvorschlag von baltruma)

"Hi,selbst wenn es 4Monate brauch für einen Durchgang wäre es Wurst und man brauch keine Hektik zu machen.Es kommt ja onehin die Urlaubszeit da würde es auch nie und nimmer ausgehen.Man muß sich ja auch überlegen das es immer 2Turniere sind mit a´´12 Spielern sind.Das bringt man nie unter einen Hut!Stelle Dir nur vor es spielt ein Ami mit da haben wir auch einen.Ich meine könnte ja sein.Was ist dann???"

beantworten   

 Caligula

23.04.06, 19:44 Uhr
(Beitraege: 38)

Kommentar zum Artikel
Wanderpokal von Juri (Verbesserungsvorschlag von baltruma) von Juri
betreff: Re: Wanderpokal von Juri (Verbesserungsvorschlag von baltruma)

"Hallo Jungs,und nun mein Verbesserungsvorschlag!
Wenn man das ganze in 4 Gruppen unterteilen würde.Wären es um mehr als die Hälfte weniger Spiele.Zwei Gruppen 960er unterteilt in zwei Elokategorien so das auch mal vieleicht Jemand mit weniger Elopunkten zum Zuge kommt.Das gleiche auch bei den Normalschachspielern.Danach zwei Partien 960er gegen Schachler und dann zur Krönung das Enspiel!Das ist doch bestimmt machbar,und würde die Zeitspanne verkürzen!
Gruß Wolfgang"

beantworten   

Chessius@
21.04.06, 19:29 Uhr
(Beitraege: 1)
betreff: Computerschach & Schachcomputer

"Ein Angebot an alle Freunde von Schachcomputern und Computerschach:

Zeitschrift "COMPUTERSCHACH und Spiele" (CSS), Hefte 1/1986 - 6/2004

( = 114 Ex. bis zur letzten Printausgabe, danach nur noch online ).

Gibt einen kompletten Überblick über die Entwicklung und Geschichte von Schachcomputern, Schachprogrammen und -programmierung.

Gebote bitte bei eBay ( Artikelnummer 7025096963 )

Zum Angebot"

beantworten   

Zur Zeit sind 7 Schachspieler online und 1 im Chat! Laufende Partien: 273, Forderungen: 5, Halbzüge: 6.683.899
Copyright 2003-2019 Karkowski & Schulz - Alle Rechte vorbehalten - Datenschutzerklärung