Seiten 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 [81] 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 (10 Artikel pro Seite)
Artikel lesen  Neuen Artikel schreiben  Themenübersicht  zurück
Suche nach: Autor  Betreff  Text  RSS-Feed abonnieren

Turnierschreck
22.07.05, 12:50 Uhr
(Beitraege: 4)
betreff: Turnierschreck legt Karten offen

"Ich,Dr.Günter Kopp,60 Jahre,seit 12 Jahren Spielleiter der SG Aschheim-Feldkirchen, bescheidene 1700 DWZ,Frühruhestand wg.Behinderung, habe als Schachfreund und Spanischkönner ehrenamtlich die Freizeitbetreuung eines schwerstbehinderten ehe.spanischen Meisterschaftsspieler übernommen. Es war meine Idee,daß er -auch zur Stabilisierung seiner Psyche (geistig fit,körperlich kaum mobil, kann nicht mal mit den Händen seine Züge ausführen!) - ins Internetspiel geht, da ich als Gegner einfach zu schwach und auf die Dauer zu langweilig bin.Das hat dem Herrn sichtlich Spaß gemacht und er wollte einer ital.Konkurrentin trotz klarer Siegstellung ein Remis geben, um sie aufzumuntern. ich habe das nicht zulassen, um bei späteren Partien gegen bessere Schachspieler nicht ins Gerede zu kommen.
Es hat den Herrn unheimlich getroffen, daß Spieler-z.B.Gno- gemailt haben, sie seien informiert worden, er spiele mit Programmen.
Er war voll deprimiert,und damit war das Gegenteil von dem erreicht, was ich wollte.
Die Kommentare sind alle von mir.Dazu stehe ich situationsbedingt und aus beruflicher Erfahrung.Wo man nicht weiß, wer und welche Situation dahintersteckt, sollte man gerade in anonymem Umfeld sehr vorsichtig sein.
Schade eigentlich!
Trotzdem viel Spaß beim Spiel. Und bitte in Zukunft vorsichtig mit Unterstellungen. Es gibt auch im Computerzeitalter durchaus faire Spieler.
Und bitte kein falsches Mitleid. Das brauchen wir am wenigsten! "

beantworten   

ParvusCarlsen
22.07.05, 10:46 Uhr
(Beitraege: 25)
betreff: Fragen zum Colle-System

"Habe in letzter Zeit, auch hier im Forum, den Begriff COLLE-System bzw. COLLE-Eröffnung gehört.
Muss wohl was Neues sein?

Hierzu hätte ich an Euch ein paar Fragen:
1. Was ist das COLLE-System?
2. Welche persönlichen Erfahrungen habt Ihr damit gemacht? Gut / Brauchbar / Schlecht?
3. Wo bekomm ich Infos her (Literatur, Internet-Links etc.)

Im Voraus vielen Dank für Eure Infos und Tipps!!!

Mit karierten Grüßen und Wünschen für ein schönes Wochenende!
PARVUS"

beantworten   

 Matthias
Club: AC

22.07.05, 11:07 Uhr
(Beitraege: 329)

Kommentar zum Artikel
Fragen zum Colle-System von ParvusCarlsen
betreff: Re: Fragen zum Colle-System

"Hallo Parvus,

schau mal im Wiki unter Dame Bauer Spiel (Colle System).

Viele Grüße,
Matthias"

beantworten   

 Anonymus
Club: AC
22.07.05, 13:53 Uhr
(Beitraege: 13)

Kommentar zum Artikel
Fragen zum Colle-System von ParvusCarlsen
betreff: Re: Fragen zum Colle-System

" Das Colle-Koltanowski-System ist eine ältere Eröffnung und gehört zu den Damenbauernspielen. Zur Zeit ist ein Buch von Valeri Bronznik "Das Colle-Koltanowski-System" im Handel, erhältlich auch hier http://www.kaniaverlag.de/. Wie bei jeder Eröffnung kommt es darauf an, was für ein Spielertyp man ist. Der eine kommt damit gut zurecht, der andere weniger. "

beantworten   

Matthias
Club: AC

22.07.05, 10:29 Uhr
(Beitraege: 329)
betreff: Nettiquette im Forum

"Liebe Schachfreunde,

dieser Vorgang ist sehr bedauerlich und ich möchte doch bitten bei Äußerungen "in der Hitze des Gefechts" mehr Zurückhaltung zu üben. Nicht jeder Disput, insbesondere wenn es sich um persönliche Kritik an einzelnen Spielern handelt, verdient es im Forum ausgetragen zu werden. Meist lassen sich diese Themen im privaten Email-Austausch klären. Falls das nicht möglich ist kann ein Dritter als Schlichter hinzugezogen werden. Auch eine Verabredung im Chat kann hilfreich sein.

Obwohl wir nur sehr ungern in dieser Weise einschreiten wurden die betreffenden Beiträge in Anwendung von §2 der agb aus dem Forum entfernt. Ich bitte die Beiteiligten die Dinge zu überdenken und zum eigentlichen Thema zurückzukehren, der Freude am Schachspiel mit Sportsgeist und gegenseitigem Respekt.

Allerdings nehme ich es zum Anlaß eine Ergänzung der Funktionalität vorzunehmen. Es wird eine "Blacklist" geben, die jedem Spieler die Möglichkeit geben wird, "nicht"-Wunschgegner bei einer öffentlichen Forderung auszuschließen.

Viele Grüße,
Matthias"

beantworten   

 Gno
22.07.05, 13:31 Uhr
(Beitraege: 29)

Kommentar zum Artikel
Nettiquette im Forum von Matthias
betreff: Re: Nettiquette im Forum

"Ich finde die Idee mit der Liste sehr gut,so hat man es selbst mehr in der Hand gegen wen man spielt!
Ich möchte noch kurz ein paar Worte zur gestrigen Diskussion verlieren.
Ich denke JEDER hat etwas übertrieben und ich bin dankbar für diejenigen Spieler die uns das vor Augen geführt haben!
Das Forum ist eine gute Einrichtung und wir alle haben die Pflicht diese "sauber" zu halten.War das nicht eine schöne(wenn auch kurze)Zeit in der das Forum kreativ genutzt wurde und man Spass hatte darin zu lesen?
Ich bin mir dessen bewusst das ich selbst hier schon ein wenig über die Stränge geschlagen habe und möchte mich deshalb bei ALLEN Spielern entschuldigen.
Ich habe mir fest vorgenommen mich nie wieder in Streitigkeiten hier einzumischen,sondern nur noch objektiv zu bleiben!
Ich denke das der Matthias hier eine tolle Seite aufgebaut hat und wir alle uns Mühe geben sollten Sie aufrecht zu erhalten.
Es gibt schon soviel Stress auf der Welt das mein Hobby keinen weiteren Stress vertragen kann.
Gruss an ALLE "

beantworten   

 Matthias
Club: AC

22.07.05, 18:46 Uhr
(Beitraege: 329)

Kommentar zum Kommentar
Re: Nettiquette im Forum von Gno
betreff: Re: Re: Nettiquette im Forum

"Die "Sperrliste" findet sich jetzt unter "meine Spielerdaten".

Viele Grüße,
Mattthias"

beantworten   

kalle
Club: AE

22.07.05, 01:27 Uhr
(Beitraege: 90)
betreff: Was hier los ist!

"Vielleicht sollten wir es der Sommerhitze in die Schuhe schieben.
Hier sind ein Haufen Äußerungen losgegangen, daß sich einem der Gedanke aufdrängelt, daß es den Leuten zu gut geht. Warum sonst sollten sie sich um so einen Kleinkram zanken. Es hatte anfangs nicht mal jemand jemanden beleidigt.

An Gno: bane hat bloß ne Meinug zu einer Partie geäußert, die zuende war. Mehr nicht. Nach Grundgesetz hat jeder das Recht auf freie Meinungsäußerung.

An Doro-ett: ich hätte gerne mal außer einem schönen Foto auch eine paar schöne Partien gesehen und nicht bloß die Drohung, wieder zu gehen. Neben karpov solltest Du Dir mal PeterLoskarn, Gambitianer oder GIM antun (um nur einige zu nennen), wenn Du so stark spielst, wie Du in den Spielerdaten angegeben hast. Die ersten beiden kann ich Dir auch für ein Nahschachtreffen empfehlen (GIM kenne ich nicht persönlich). Da möchtest Du aber ne DWZ 2000 mitbringen.

An alle: diskutiert doch mal sachlich schachlich!
Wär doch schön, wenn irgendwer eine Stellung aufstöbert, die interessant ist, der nächste kann wiederum was dazu sagen usw... und keiner ist beleidigt, sondern alle haben was von der Analyse.

Es muß nicht mal Großmeisterniveau sein, es reicht schon wenn sich Hausgebrauchspieler äußern. Die Diskussion (Diskussion!! Der Ton macht die Musik.) bringt dann schon das brauchbarste zu Tage. Oder auch nicht, denn das Schach hat so viele Möglichkeiten.

Auf alle Fälle sollte man sich lieber um die beste Fortsetzung zanken, als einfach so.

So Leute, kommt wieder runter und ab dann: benehmt euch!

Gruß, kalle."

beantworten   

 jean62
22.07.05, 09:02 Uhr
(Beitraege: 7)

Kommentar zum Artikel
Was hier los ist! von kalle
betreff: Re: Was hier los ist!

"Hallo kalle

Ich kann mich deiner Meinung nur anschliessen!
Etwas amüsiert habe ich die Reaktionen zum Beitrag von bane gelesen.
Vor ungefähr zwei Wochen habe ich selbst eine Partie mit einer Frage kommentiert, weil ich absolut nicht verstanden habe, wie man eine so klar gewonnene Partie remis geben kann. bane hat diese Frage als Provokation oder Unterstellung aufgefasst (obwohl es keine seiner Partien war) und entsprechend reagiert. Und jetzt ist ihm dasselbe passiert.
Ich finde es enorm schade, dass wir hier nicht in der Lage sind, einfach das zu kommentieren, wofür wir eigentlich hier sind: das Schach-Spiel.
Wieso hinter jeder Frage eine Unterstellung wittern? Mimosen gehören in den Garten.

Gruss (ich habe kein Doppel-S auf der Tastatur!), Jean
"

beantworten   

reisinger
Club: AE

21.07.05, 21:17 Uhr
(Beitraege: 122)
betreff: Forum und so...

"Besteht eventuell die Möglichkeit, das Forum für einen Monat ausser Betrieb zu setzen, weil es mich doch massiv ankackt, das mir ein Spieler (Turnierschreck) nach 4 Zügen Remis anbietet und auf meinen Wunsch, wenigstens mein Spiel fertig zu spielen aufgibt! Hört doch endlich mit Euren endlosen Diskussionen um PC-Hilfe auf. Für solche "Siege" brauche ich myschach wirklich nicht!"

beantworten   

 Kitama
21.07.05, 21:51 Uhr
(Beitraege: 31)

Kommentar zum Artikel
Forum und so... von reisinger
betreff: Re: Forum und so...

"Hallo Reisinger...erst mal Gratulation für die Siege gegen mich (bist sowas wie ein Angstgegner).

Zur Sache:meine Partie hat TURNIERSCHRECK auch Aufgegeben obwohl er besser stand.
Ich bin ganz deiner meinung....wenn jemand angst hat vor FRITZ der soll es hier doch sein lassen.
Ich setzte Leute die mir nicht Passen auf meine Persönliche Blacklist und versuche mit den anderen meinen Spass zu haben.
Und zu der Reaktion von TURNIERSCHRECK sage ich nur: Jeder Mensch darf seine Entscheidung so treffen wie er sie für richtig hält....Vorraussetzung ist natürlich das seine Entscheidung niemandem Schaden darf.
Also lasst den Mann in ruhe und habt euch lieb.

Ach ja! Ohne die Bekanntschaft der Niederlage kennt mann nicht den genuss des Sieges.....wer nur Siegt wird Wahnsinnig!!!

Gruss Kitama"

beantworten   

bane

21.07.05, 20:32 Uhr
(Beitraege: 139)
betreff: Anregungen

"Liebe Schachfreunde,

ich habe noch keine Partie gegen Tunierschreck
bestritten,auch habe ich nicht behauptet das in
diesem von mir gezeigtem Spiel irgendjemand mit dem PC gespielt hat--sondern ich habe lediglich auf eine Partie hingewiesen so wie sie es hier zu hunderten gibt!Mich hatte beim "Ausloggen"dieses Spiel halt beschäftigt, und ich dachte das jemand
dazu ANREGUNGEN geben könnte.Das es aber in diese Richtung geht konnte ich ja
nun wirklich nicht ahnen.

Zum Abschluss noch--
Lieber Mitspieler Turnierschreck,ich hab dich doch gestern gefordert,und Du hast abgelehnt.
Wenn ich denken würde Du wärst ein PC Spieler,dann würde ich dies nicht tun.
Punkt Um

Ich hoffe das jetzt einiges geklärt ist,und Du
auch weiter mit uns spielst.

Abschliessend danke ich speziell Kalle für die
Worte die Er hier geschrieben hat.

Gruß

Bane -} Andrija"

beantworten   

Turnierschreck
21.07.05, 19:28 Uhr
(Beitraege: 4)
betreff: Schreck laß nach!

"Ich kann als ehemaliger sehr guter und heute leider behinderter reiner "Lustspieler" unter solchen Spielbedingungen nicht spielen. Schade eigentlich. Die Spielidee ist gut, aber einige Menschen (z.B.Bane) haben nicht unbedingt die Fähigkeit,daraus was Gutes zu machen. "Üble Nachrede" unter Schach-"freunden"!? Nein Danke!.
Ich lasse mich lieber wieder von meiner Frau ins Vereinslokal fahren, spiele unter Freunden "Auge in Auge". Ich muß da spielen, wo Leute "anonym" ihre
Charakterschwächen abreagieren können.
NB. Schaut mal meine Partieen an. Können Computer
so erbärmlich spielen und sucht man sich da ausge-
rechnet die schwächsten Gegner?"

beantworten   

 kalle
Club: AE

21.07.05, 19:43 Uhr
(Beitraege: 90)

Kommentar zum Artikel
Schreck laß nach! von Turnierschreck
betreff: Re: Schreck laß nach!

"Zeig Dich doch. Laß Deine DWZ und Deinen Namen sehen und die Leute sind von alleine ruhig. Mich hat noch keiner verdächtigt. (Ich bin auch nicht wirklich gut.)
bane ist zu mir ein doller Kumpel, ich weiß nicht, warum er hier was Böses abgelassen hat. Oder wie böse es wirklich war. Aber bloß weil einer mal ..., da muß man doch nicht gleich die ganze Flinte ins Korn werfen.
Die nächsten 2 Wochen steht bei mir Urlaub ins Haus. Danach hab ich eine Woche Arbeit und fahre dann für eine Woche ins Schachlager (als Trainer). Danach würde ich mich anbieten, mal ein mySchächelchen gegeneinander zu wagen. Wenn jetzt nicht meine Ferien wären, würde ich Dich gleich fordern.
So, nun sei mal nicht gleich ganz und gar die beleidigte Leberwurst und mach erst mal richtig mit, bevor Du alle in einen Topf wirfst. Das wäre nämlich ungerecht von Dir.
UND VERMEIDE JEDE COMPUTER-SPIELER-DISKUSSION, egal, wer sie vom Zaune bricht und warum und gegen wen. Jeder Forum-Beitrag in diese Richtung bricht 80% der mySchächer an, die das schon bis hinter die Sättigungsgrenze gelesen haben. Du mußt nicht gleich anspringen wie eine russische Sense.
Und bane werde ich mir gleich mal zur Brust nehmen, mal sehen, was der dazu meint.

Gruß vom kalle."

beantworten   

 ParvusCarlsen
Club: AE
21.07.05, 19:55 Uhr
(Beitraege: 25)

Kommentar zum Artikel
Schreck laß nach! von Turnierschreck
betreff: Re: Schreck laß nach!

"Habe den Beitrag von bane im Sinne einer ernsthaften Aufforderung zur Analyse der Partie bzw. Stellung im Sinne einer "Schachaufgabe" verstanden.

Das würde bedeuten, dass das Ganze ein saublödes Mißverständnis wäre!!!!

Vielleicht klärt sich ja alles auf. Turnierschreck es wäre schade, wenn du aussteigen würdest. Ich würde sehr gerne gegen dich spielen, und sicherlich viele andere auch!!!!

Vermittlende Grüße
Parvus"

beantworten   

Turnierschreck
21.07.05, 18:40 Uhr
(Beitraege: 4)
betreff: Schreck laß nach

"Kaum dabei und schon die Lust verloren. Mir wird unterstellt, ich würde mit Computerprogrammen spielen. Stimmt nicht. Daß ich schachspielmäßig nicht ganz unbewandert bin, geht aus meinen Angaben hervor.Ich spiele anstandshalber meine 2 begonnen Partien fertig und dann ist Schluß. Mit solchen "Schachfreunden", die mit bösartigen Unterstellungen arbeiten, will ich meine Freizeit nicht verbringen. Ehmaliger "Turnierschreck" und reumütiger Rückkehrer ins Vereinsleben:"Auge in Auge"!"

beantworten   

 Anonymus
21.07.05, 19:08 Uhr
(Beitraege: 13)

Kommentar zum Artikel
Schreck laß nach von Turnierschreck
betreff: Re: Schreck laß nach

"Der Streit ob mit oder ohne PC gespielt wird wird in diesem Forum sehr ausgiebig ausgetragen. Am auffälligsten -ein Blick auch in ältere Forumeinträge genügt da- sind die selbsternannten "Schiedsrichter". Meistens scheinen das Spieler zu sein, die den Fritz meiden wie der Teufel das Weihwasser, aber immer genau zu wissen glauben, wann andere sich der Hilfe des PC bedienen. Wie funktioniert sowas eigentlich?? Wie sicher können solche Anschuldigungen, die schnell hinausposaunt werden,bewiesen werden? Freunde hier geht es nicht um Geld oder Leben, sondern nur ums Schachspiel mit Spaß an der Freude. Also, lieber vorsichtig mit solchen Anschuldigungen. Und es gilt immer noch das Prinzip "in dubio pro reo". "

beantworten   

bane

21.07.05, 00:45 Uhr
(Beitraege: 139)
betreff: welch seltsamer schreck Die Partie wurde nach 6 Monaten gelöscht!

"Als ich mich ausloggte,bemerkte ich diese Partie,
und Ich fragte mich warum wohl Weiss diese Partie aufgegeben hat? Ich könnte ahnen warum Weiss die Lust verlor !"

beantworten   

Chaos

20.07.05, 23:50 Uhr
(Beitraege: 60)
betreff: Gibt es die eröffnung wirklich?

Kommentar zur Partie bane gegen Chaos [1/2-1/2] vom 22.06.05
im Turnier Zum 2.J
Zug: 2. b3 h4

zeigen


"Wenn nicht dann heist sie absofot Chaos-Eröffnung Kepler-variante *gg*"

beantworten   

 JimmyConway@
21.07.05, 00:44 Uhr
(Beitraege: 14)

Kommentar zum Artikel
Gibt es die eröffnung wirklich? von Chaos
betreff: Re: Gibt es die eröffnung wirklich?

Kommentar zur Partie bane gegen Chaos [1/2-1/2] vom 22.06.05
im Turnier Zum 2.J
Zug: 18. Bxa7

zeigen


"Tut mir leid Chaos,aber diese Eröffnung gibt es schon!Die habe ich im August 2001 schon gegen meinen Onkel gespielt und Sie damals schon "Döner-Offensive" genannt ;-)
Allerdings ist an dem Abend auch sehr viel Raki geflossen!"

beantworten   

Zur Zeit sind 1 Schachspieler online! Laufende Partien: 307, Forderungen: 1, Halbzüge: 6.659.502
Copyright 2003-2019 Karkowski & Schulz - Alle Rechte vorbehalten - Datenschutzerklärung