Seiten [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 (10 Artikel pro Seite)
Artikel lesen  Neuen Artikel schreiben  Themenübersicht  zurück
Suche nach: Autor  Betreff  Text  RSS-Feed abonnieren

Zoltan

18.07.04, 12:12 Uhr
(Beitraege: 60)
zum Kommentar Eigentlich geht es gar nicht um Computerprogramme von larlinde
betreff: Re: Eigentlich geht es gar nicht um Computerprogra

"Hallo Lars,

ich kann natürlich nur für mich sprechen, aber ich kann Dir versichern, dass ich nie die Absicht hatte, Dich anzugreifen. Ich finde, Du solltest auch nicht beleidigt reagieren. Spiele doch einfach so, wie Du möchtest. Ich habe absolut nichts dagegen, wenn Leute die [adv]-Spielweise bevorzugen. Ich möchte halt nicht gegen sie spielen.

Du hast es übrigens richtig erkannt: viele (mich miteingeschlossen) spielen hier gar kein richtiges Fernschach! Ich persönlich spiele hier "Schach via Internet". Oft spiele ich quasi Nahschach, d.h. ich spiele meine Züge nachdem ich alles nur im Kopf analysiert habe. Deswegen habe ich wohl auch schon so viele Partien verloren. Sei es darum, ich hoffe ich habe aus den Partien gelernt!

Ich habe auch vorgeschlagen, dass jeder seine eigene Spielweise deklariert. Damit wird es keine Missverständnisse geben und jeder kann selber entscheiden gegen wen er spielt oder nicht. Wie gesagt, ich habe absolut kein Problem damit, wenn Leute ihre Züge mit einem Programm überprüfen möchten. Ich möchte aber wissen, ob sie das tun oder nicht.

Nach Deiner Sichtweise gibt es übrigens so gut wie keine Spieler, die eigenständig spielen, ausgenommen vielleicht die absoluten Anfänger! Auch ein Kasparow baut auf die Eröffnungstheorien von vielen Schachspielern auf, nur schaut er während einer Partie nicht in einer Datenbank auf einer Festplatte sondern in einer Datenbank in seinem Hirn nach!

Beste Grüsse,
Zoltan"

beantworten   

 larlinde
Club: DW
18.07.04, 16:00 Uhr
(Beitraege: 337)

Kommentar zum Kommentar
Re: Eigentlich geht es gar nicht um Computerprogra von Zoltan
betreff: Re: Re: Eigentlich geht es gar nicht um Computerpr

"Hallo Zoltan,

und ich wollte eigentlich nur nochmal klar machen, so wie es ist: Computerprogramme sind nur Theorierechner für Züge. Auch die Wertung von Programmen liegt oft völlig falsch, machmal sind sie auch ziemlich blind, bis man ihnen zeigt wo es langgeht. Schach-Engines kann man mit einem "schlechten" Buch vergleichen in dem Varianten aufgeführt sind und machmal auch Widerlegungen von Zügen oder Plänen, aber dies ohne Erklärung (darum "schlechtes" Buch) oder mit dem Anspruch der Vollständigkeit oder gar noch Vollkommenheit.

Ich nutze sie hauptsächlich genau dazu (mögl. Antwortzüge oder Widerlegung/Erarbeitung von Plänen, wie kann ich meine Ideen verbessern und welche Fallen muss ich umschiffen) und wie man in meinen Partien auch sieht, verliert man auch dann Partien und kann dabei einiges lernen.

Gruß
Lars"

beantworten   

Zur Zeit sind 1 Schachspieler online! Laufende Partien: 212, Forderungen: 0, Halbzüge: 6.708.713
Copyright 2003-2019 Karkowski & Schulz - Alle Rechte vorbehalten - Datenschutzerklärung