Seiten [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 (10 Artikel pro Seite)
Artikel lesen  Neuen Artikel schreiben  Themenübersicht  zurück
Suche nach: Autor  Betreff  Text  RSS-Feed abonnieren

larlinde
Club: DW
03.05.05, 13:19 Uhr
(Beitraege: 337)
zum Artikel Fischer-Uhr? von Papale
betreff: Re: Fischer-Uhr?

"Hallo Dirk, hallo mySchacher,

eine sehr gute Idee, die man sogar Fernschach gerecht machen könnte:
4-20 Tage als Startzeit und
1-3 Tage dazu für jeden Zug.
So würden auch endlich verlorene Partien schneller vorbei gehn oder Leute die gar nicht mehr ziehen verlieren schneller.
Wenn man nämlich 30/10 umrechnet hat man ja auch nur 3 Tage pro Zug im Schnitt, und da Züge innerhalb 24 h gar nicht als Bedenkzeit zählen entspräche ein 0+3 (Tage) einem 30/10.
Bedenkzeitplus kann man sich trotzdem holen, aber eben erst durch z.B. schnelles spielen am Anfang oder spielen von Kombinationen, die meist ja zwingend sind und einige Züge beinhalten.
20+3 (Tage) würde:
20,23(1),26(2),29(3),32(4),35(5),
38(6),41(7),44(8),47(9),50(10),
53(11),56(12),59(13),62(14),65(15),
68(16),71(17),74(18),77(19),80(20)
bis einschließlich 20. Zug genau 40/10 entsprechen, danach dann allerdings ein wenig kürzere Bedenkzeit nur 3 Tage pro Zug, was natürlich anders wäre, aber sogar vorteilhaft, die Verteilung der Bedenkzeit, man hat bei 20+3 für die ersten 10 Züge sogar 50 Tage Zeit.
Ein 10+2:
10,12(1),14(2),16(3),18(4),20(5)
22(6),24(7),26(8),28(9),30(10)
würde bis einschließlich 10ten Zug ein 30/10 entsprechen, danach allerdings nur noch 2 Tage pro Zug, obwohl dies hier real auch fast 3 Tage bedeuten würde.
Ich glaube am Anfang könnte es einen vielleicht dazu bringen schneller zu spielen, aber auf dauer könnte es einem sogar dazu bringen, langsamer und noch durchdachter zu spielen, weil man im Gegensatz zu der Bedenkzeit 30/10 (keine Bedenkzeitgutschriften), doch mehr Zeit hat.
Durch die ganzen Fälle die ich hier erlebt habe, werde ich keine Turniere mehr ausschreiben, bei denen man Bedenkzeit gutgeschrieben bekommt, dann wäre eine Fischeruhr wirklich besser und übersichtlicher.
Für die Schnellspieler unter euch könnte man auch 2+0 einführen, dann muss man immer, bis auf einmal, innerhalb 24 h ziehen, nichts für mich aber es gibt ja so einige Gambler hier.

Gruß
Lars "

beantworten   

 bane

03.05.05, 17:02 Uhr
(Beitraege: 139)

Kommentar zum Kommentar
Re: Fischer-Uhr? von larlinde
betreff: Re: Re: Fischer-Uhr?

"Larlinde hats wunderbar dargelegt und ausgeführt.
Ich bin dafür."

beantworten   

Zur Zeit sind 1 Schachspieler online! Laufende Partien: 192, Forderungen: 13, Halbzüge: 6.680.460
Copyright 2003-2019 Karkowski & Schulz - Alle Rechte vorbehalten - Datenschutzerklärung