Seiten [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 (10 Artikel pro Seite)
Artikel lesen  Neuen Artikel schreiben  Themenübersicht  zurück
Suche nach: Autor  Betreff  Text  RSS-Feed abonnieren

larlinde
Club: DW
12.09.07, 18:59 Uhr
(Beitraege: 337)
betreff: Bedenkzeitregelung (Ideen dazu)

"Hallo,
hier im Moment die aktuell wichtigste Regel:

Wenn ein Spieler mehr als 10 Tage Bedenkzeit für einen Zug benötigt, hat er seinen Partner rechtzeitig vorher (d.h. spätestens 1 Tag vor Fristablauf) darüber zu informieren. (Um Ihren Partner zu informieren, dass Sie für Ihren nächsten Zug mehr als 10 Tage benötigen werden, klicken Sie im Partiemanager unter "offene Partien" in der Spalte Ihrer Spielfarbe auf den Link ">10 Tage".) Die Mahnung gem 3. erfolgt in diesem Fall erst nach 26 Tagen.
Informiert der Spieler den Partner nicht, gehen automatisch 5 Tage zusätzlicher Bedenkzeit zu Lasten seines Zuges (Im Partiemanager erscheint die Anzeige "(BZ:-5T=...T)".)

Ich habe lange über verbesserungen nachgedacht, mir sind leider nur 2 eingefallen (ich gehe dabei vom Normalfall der Spieler aus):
1.) a) Erweiterung der Strafe: wenn nicht ">10 Tage" angewählt wurde sollten ab dem 10 Tag alle 5 Tage dann 5 Tage zusätzliche Strafe gelten, d.h. nach genau dem 20 Tag der eigentlich Zeit sind dann 10+5+5 (Normalzeit) + 5+5+5 (nach 10, nach 15 und nach 20 Tage jeweils 5 Tage Strafe) = 35 Bedenkzeit abgelaufen, somit wären viele Partien immer noch sehr lange offen, aber eben nicht mehr extrem lange, nur weil die Leute kein Bock mehr haben oder ihnen der Server hier oder Schach zu blöd geworden ist.
b) Bei Turnieren sollte der Turnierleiter die Straftage noch bestimmen können, d.h. von 1 bis max. Anzahl der Tage pro Zug, d.h. bei einem 20/10 Turnier eben max. 20 Tage als Strafe für unangemeldet (kein Urlaub, keine nutzen der ">10 Tage" funktion) fehlen
c) sollte irgendetwas ungewöhnliches passieren und der Teilnehmer/Mitspieler keine Möglichkeit haben dies zu melden kann man nach meiner Meinung immer in Absprache mit Admin hier, ggf. dem Turnierleiter und natürlich dem Gegenspieler etwas verändert werden.
"

beantworten   

 larlinde
Club: DW
12.09.07, 19:23 Uhr
(Beitraege: 337)

Kommentar zum Artikel
Bedenkzeitregelung (Ideen dazu) von larlinde
betreff: Bedenkzeitregelung (Ideen 2 dazu)

"2.) Gar nicht so viel Veränderung außer ein wenig Psychologische Veränderung, oder nur eben nach Übergängen (10ter, 20ter, 30ter Zug usw.) wäre die Fischeruhr:
Man gibt eine bestimme Grundzeit für eine Partie vor, z.b. 20 Tage, danach wird nach jedem Zug z.B. 2 Tage dazugezählt. Im Endeffekt entspräche dies einer Bedenkzeit von 20/10 Tage/Züge, allerdings werden eben beispielsweise beim 20 Zug nicht gleich wieder 20 Tage gutschreiben sondern eben wie nach jedem Zug diese 2.
Weiterer Vorteile: Man könnte z.B. bei Stellungsvorgaben diese Miteinberechen, d.h. wenn in Partien eben 4 Halbzüge vorgeben würden, dann könnte man dies bei der Grundbedenkzeit berücksichtigen, hier also 16 Tage (weiterhin + 2 Tage/Zug)
Man möchte prinzipell nicht so viel für die Eröffnung oder für das weitere Spiel an Bedenkzeit geben, also könnte man flexibler weniger Grundbedenkzeit geben und mehr Tage dann pro Zug dazugeben oder eben sehr große Grundbedenkzeit und sehr wenig Tage Bonus pro Zug.
Es bestünde sogar die scheinbare Möglichkeit eine Partiedauer in Tagen anzugeben, wenn man nur eine Grundbedenkzeit, aber den Bonus = 0 macht, wobei hier das vorhandene System dagegenspricht, was nach meiner Meinung auch nicht geändert werden muss.
Wer sich jetzt fragt, wie kann das sein? Ganz einfach, wer innerhalb von 24 h zieht bekommt hier keine Bedenkzeit abgezogen, d.h. die Grundbedenkzeit bleibt so lange unverändert, so lange man innerhalb 24 h zieht.
Bei Urlaub wird logischerweise auch keine Bedenkzeit verreichnet, was Partien verlängert, aber trotzdem wäre mit der Idee der nur Grundzeit ohne Gutschriften gewährleistet, dass wenn einer nicht mehr zieht die Partie innerhalb genau dieser Zeit beendet wäre.
Ich fände es wäre an der Zeit das System hier ein wenig zu ergänzen oder ganz zu ändern.

Die Möglichkeit 2.) könnte man auch einfach komplett als zusätzliche Zeitoption möglich machen, was sicher hier einigen Turnierspieler entgegen kommen würde.

Gruß
Lars"

beantworten   

 bjeu
12.09.07, 22:37 Uhr
(Beitraege: 213)

Kommentar zum Kommentar
Bedenkzeitregelung (Ideen 2 dazu) von larlinde
betreff: Re: Bedenkzeitregelung (Ideen 2 dazu)

"Lieber Lars.

Dein Beitrag, wie immer in ausserordentlicher Qualität.
... jedoch;

Zur Zeit scheint mir die Bedenkzeitregelung ausreichend.
1 Tag Bedenkzeit - für 10 Züge (Blitz),
d.h. alle 10 Züge werden 24 Std gutgeschrieben;
d.h. 0,7 Züge pro Tag müssen im Mittel gezogen werden;
.. oder 6 Tage Schweigen und 10 Züge in 24 Std, wohl dem, der eine Flatrate hat.

dann gestaffelt :
10-10
20-10
30-10
40-10

Zugegeben 40-10 kann sich bis 2 Jahre ! hinziehen.
(-realtime-Schach gibt es auf anderen Servern-)

Das Problem ist unser aller Ungeduld.

Wer an einem 40-10 Turnier teilnimmt, sollte es nach 30 Tagen nicht dem Gegner zur Last legen.

Lieben Gruß
OOHMMM

p.s.: 40-10er Turniere, ja auch 30-10er Turniere scheinen mir nicht mehr zeitgemäß.
"

beantworten   

 larlinde
Club: DW
13.09.07, 21:05 Uhr
(Beitraege: 337)

Kommentar zum Kommentar
Re: Bedenkzeitregelung (Ideen 2 dazu) von bjeu
betreff: Re: Re: Bedenkzeitregelung (Ideen 2 dazu)

"Hallo,

>1 Tag Bedenkzeit - für 10 Züge (Blitz),
>d.h. alle 10 Züge werden 24 Std gutgeschrieben;
>d.h. 0,7 Züge pro Tag müssen im Mittel gezogen werden;

Irgendwie mixt du einiges...
Blitz: 1 Tag Bedenkzeit - für 10 Züge, heißt hier auf dem Schachserver:
ich muss innerhalb 24 h ziehen, wenn mein Gegner gezogen hat, sonst hab ich die Partie verloren, statistisch könnte das vielleicht 0,7 Züge pro Tag sein, auch wenn ich gar nicht verstehe, wie du auf den Wert kommst. In der Praxis ist es allerdings klar so, dass es keinen Ausreißer geben darf, über einen Tag gebraucht um den Zug abzuschicken und verloren. Gut bei Gutschrift kann man dann nach 10 Züge usw. sich einmal usw. so etwas erlauben.

>.. oder 6 Tage Schweigen und 10 Züge in 24 Std, wohl dem, der eine Flatrate hat.
hier scheinst du nicht genau nachgedacht zu haben... 6 Tage schweigen geht bei 10-10 (10 Züge in 10 Tagen), aber auch hier braucht man selbst wenn man 9 Tage voll ausgenutzt hat, immer nur innerhalb von 24 h auf den Zug des Gegners zu antworten und das sogar nur so lange bist wieder eine 10er Stufe überschritten hat, dann hat man ohne Gutschrift wieder volle 10 Tage.

Gut Ungeduld ist schon ein Thema, aber bei Partien mit Gutschrift und einigermaßen zügigem Spiel, d.h. alle 1-3 Tage ein Zug kann doch einigermaßen schnell ein sehr gutes Polster entstehen, leider und da es nur einmalig eine 5 Tage-Strafe gibt, kann es dann wie hier in dem Fall mal 3 Monate dauern, bis die Partie per Bedenkzeitüberschreitung verloren geht. Ohne Gutschrift sind dies aber max. 1 Monat (genau genommen 35 Tage, wenn >10 Tage nicht ausgeführt wird).

Gruß
Lars"

beantworten   

 bjeu
12.09.07, 22:53 Uhr
(Beitraege: 213)

Kommentar zum Kommentar
Bedenkzeitregelung (Ideen 2 dazu) von larlinde
betreff: Re: Bedenkzeitregelung (Ideen 2 dazu)

".... die "10 Tage-Regelung"-Option
das heisst :
... kann gerade nicht
.. bekomme keinen Urlaub
. habe meine Tage

sollte vollkommen gelöscht werden. UNSINN !!

Niemand braucht eine derartig lange Pinkepause !
"

beantworten   

 larlinde
Club: DW
13.09.07, 20:21 Uhr
(Beitraege: 337)

Kommentar zum Kommentar
Re: Bedenkzeitregelung (Ideen 2 dazu) von bjeu
betreff: Re: Bedenkzeitregelung (Ideen 2 dazu)

"da muss ich dir wiedersprechen, erstens gibt es hier einige Spieler, die wesentlich langsamer spielen, d.h. 3-4 Tage pro Zug brauchen, vielleicht auch, weil sie so viele Partien spielen und eben nicht nur hier, oder beruflich wesentlich mehr eingebaut sind und dies auch nicht immer überblicken können.
Außerdem gibt es Partien, in denen man genau weiß, der nächste Zug entscheidet höchstwahrscheinlich die Partie, wenn einen dann gleichzeitig andere Partien die zur Verfügung stehende Zeit in Anspruch nehmen, dann läßt man sich eben bei dieser Partie Zeit und kümmert sich erst dann um diese Partie, wenn man mehr Raum/Zeit dafür hat.
Man möchte dann auch nicht Urlaub nehmen, nur für diese eine Partie, weil man eben doch zu sehr eingespannt ist, und Urlaub dann eher für andere Zeiträume nutzen möchte.

Gruß
Lars"

beantworten   

 kischok46
13.09.07, 15:36 Uhr
(Beitraege: 76)

Kommentar zum Kommentar
Bedenkzeitregelung (Ideen 2 dazu) von larlinde
betreff: Re: Bedenkzeitregelung (Ideen 2 dazu)

"Hi Lars,
Respekt! Ich finde den 2. Vorschlag von Dir ("Fischeruhr") sehr gut. Übrigens: Greenarcher hat immer noch nicht gezogen!
Gruß Uwe"

beantworten   

 PeterLoskarn
Club: RDK

15.09.07, 10:52 Uhr
(Beitraege: 38)

Kommentar zum Artikel
Bedenkzeitregelung (Ideen dazu) von larlinde
betreff: Re: Bedenkzeitregelung (Ideen dazu)

"Ich halte die Bedenktzeitregelung ala "Fischer-Uhr" für eine gute Alternative.

Was ich nicht nachvollziehen kann, ist die Klage, dass die Bedenkzeit im allgemeinen zu lang ist.

Wenn ich micht nicht ganz irre, wird bei MySchach doch Fernschach gespielt?!

Da gelten nun man längere Bedenkzeiten als im Nahschach.

Wenn ich gar Blitzschach spielen will, dann tu ich das nicht auf einem Fernschachserver sondern logge mich gleich auf den Fritzserver ein. Da kann ich die Bedenkzeit für eine **Partie** (nicht bloß für einen Zug) von 1 Minute an aufwärts festlegen.

Ich habe den Eindruck, viele hier, kennen nicht die Unterschiede zwischen Blitzschach, Nahschach und Fernschach.

Außerdem kann ich die Rechnung von Bjeu nicht nachvollziehen. Wenn ich ein Turnier mit 10 Tagen Bedenkzeit für 10 Züge spiele, dann muss ich jeden Tag nur einmal ziehen, wenn ich nur eine Partie spiele. Wer macht dies denn schon.
Selbst wenn ich nur gegen einen Gegner spiele, sind doch schon 2 Partien (Weiß und Schwarz) allgemein üblich, d. h. ich muss schon jeden Tag 2 Züge machen. In einem einrundigen Turnier mit 10 Teilnehmern steigert sich dass schon auf 9 Züge pro Tag und in einem doppeltunrundigen Turnier mit 10 Teilnahmern gar auf 18 Züge pro Tag.

Wenn man noch einen Job hat, kann man das gar nicht leisten und mit Fernschach hat das überhaupt nichts mehr zu tun."

beantworten   

Zur Zeit sind 6 Schachspieler online und 1 im Chat! Laufende Partien: 286, Forderungen: 2, Halbzüge: 6.743.653
Copyright 2003-2019 Karkowski & Schulz - Alle Rechte vorbehalten - Datenschutzerklärung